Gottfried Wilhelm Leibniz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gottfried Wilhelm Leibniz
Gottfried Wilhelm Leibniz
Leibnitz signature.svg
Leibniz, Gottfried Wilhelm Freiherr von
* 1. Juli 1646 in Leipzig
† 14. November 1716 in Hannover
deutscher Philosoph und Wissenschaftler, Mathematiker, Diplomat, Rechtsgelehrter, Physiker, Historiker und Doktor des weltlichen und des Kirchenrechts
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118571249
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Herrn Gottfried Wilhelm von Leibnitz Theodicaea, Oder Versuch und Abhandlung, Wie die Güte und Gerechtigkeit Gottes, In Ansehung Der Menschlichen Freyheit, und des Ursprungs des Bösen, zu vertheidigen. Nicolai Försters u. Sohns Erben, Hannover 1735 VD18 11544635 ULB Halle
  • Leibnitz’s Deutsche Schriften. Herausgegeben von G. E. Guhrauer. Verlag von Veit und Comp., Berlin
  • Briefwechsel zwischen Leibniz, Arnauld und dem Landgrafen Ernst von Hessen-Rheinfels. aus den Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Hannover herausgegeben von C. L. Grotefend. Im Verlage der Hahnschen Hof-Buchhandlung, Hannover 1846 Google
  • Die kleineren philosophisch wichtigeren Schriften von G. W. Leibniz. Uebersetzt und erläutert von J. H. von Kirchmann. Erich Koschny (L. Heimann Verlag.), Leipzig 1879 Internet Archive = Google-USA*
  • God. Guil. Leibnitii opera philosophica quae exstant latina gallica germanica omnia. Edita recognovit e temporum rationibus disposita pluribus ineditis auxit introductione critica atque indicibus instruxit Ioannes Eduardus Erdmann, pars I et II, Berlin 1840. Bd. 1: Google, Google, Google; Bd. 2: Google
  • Leibniz über die Analysis des Unendlichen. Eine Auswahl Leibnizscher Abhandlungen aus dem Lateinischen übersetzt und herausgegeben von Gerhard Kowalewski. Mit 9 Textfiguren. Verlag von Wilhelm Engelmann, Leipzig 1908 Google-USA*

Werke in Latein[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • C. I. Gerhardt: Die Entdeckung der Differentialrechnung durch Leibniz : mit Benutzung der Leibnizischen Manuscripte auf der Königlichen Bibliothek zu Hannover dargestellt. H. W. Schmidt, Halle 1848 e-rara.ch
  • H. Sloman: Leibnitzens Anspruch auf die Erfindung der Differenzialrechnung. B. G. Teubner, Leipzig 1857 e-rara.ch
  • Edmund Pfleiderer: Gottfried Wilhelm Leibniz als Patriot, Staatsmann und Bildungsträger. Ein Lichtpunkt aus Deutschlands trübster Zeit ; Für die Gegenwart dargestellt, Fues (Reisland), Leipzig 1870 Internet Archive = Google
  • Edmund Pfleiderer: Leibniz als Verfasser von zwölf anonymen, meist deutsch politischen Flugschriften nachgeweisen, Fues (Reisland), Leipzig 1870 Internet Archive = Google
  • Jakob Sturm: Die Infinitesimalgedanken in Leibnizens Metaphysik. Gonschorowski, Briesen 1907 ULB Düsseldorf
  • Friedrich Ueberweg: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 3. Teil: Die Philosophie der Neuzeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 12. Auflage, völlig neubearbeitet von Max Frischeisen-Köhler und Willy Moog. Mittler, Berlin 1924, S. 299–340, 673–681 Internet Archive

Rezeption[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]