Eduard Erdmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eduard Erdmann
Eduard Erdmann
[[Bild:|220px]]
Johann Eduard Erdmann
* 13. Juni 1805 in Wolmar (Livland, Russisches Reich)
† 12. Juni 1892 in Halle a. S.
deutscher Theologe und Philosoph,
seit 1839 o. Prof. an der Univ. Halle
Autor in der
Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118682261
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Verwandte[Bearbeiten]

  • Vater: Johann Wilhelm Erdmann (1769-1824), Pastor aus Lyck in Ostpreußen
  • Mutter: Elisabeth Dorothea Erdmann (1782-1854), Tochter des Arztes Johann Hermann Walter († 1807) in Dorpat

Die zahlreichen Geschwister seiner Mutter, kaum älter als Eduard Erdmann selbst – der jüngste Bruder Guido Walter war 1804 geboren –, wuchsen nach dem frühen Typhus-Tod des Vaters alle zusammen im Pastor-Haushalt in Wolmar auf. Die 6 noch lebenden männlichen Familienmitglieder wurden mehr oder weniger bedeutende Mediziner oder Theologen, u. a.:

  • Johann Wilhelm Walter (1781–1807), Arzt
  • Hermann Alfred Walter (1797–1823), Arzt, verheiratet mit Emilie Walter (1802–1877, geb. Bandau)
  • Piers Walter (1795–1874), Arzt, Professor für Geburtshilfe an der Univ. Dorpat
  • Julius Walter (1794-1834), Theologe; 1817 Pastor in Rodenpois und Allasch, Livland; 1824 als Nachfolger des verstorbenen Johann Wilhelm Erdmann Pastor in seiner Heimatstadt Wolmar, seit 1830 Professor für Praktische Theologie in Dorpat
  • Ferdinand Walter (1801–1869), livländischer Prediger und Generalsuperintendent, getraut von Johann Eduard Erdmann und 1833 Nachfolger in dessen erstem Amt als Pastor von Wolmar, ihrer gemeinsamen livländischen Geburtsstadt.
  • Ehefrau: Emilie Erdmann (1802–1877, geb. Bandau, Witwe seines Onkels Hermann Walter
  • Neffe: Julius Walter d. J. (1841-1922), Theologe, Erbe des wissenschaftlichen Nachlasses Johann Eduard Erdmanns.
  • Großneffe: Eduard Erdmann (1896–1958), deutsch-baltischer Klaviervirtuose und Komponist

Keine Verwandtschaft besteht zum gleichnamigen Bearbeiter der 4. Aufl. 1896 seines Grundrisses der Geschichte der Philosophie:

  • Benno Erdmann (1851–1921), deutscher Philosoph und Psychologe
    Biografie: Datenbank Universitätsmuseen und -Sammlungen in Deutschland, Katalog der wissenschaftlichen Sammlungen der Humboldt-Universität zu Berlin (beide Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik); catalogus professorum hallensis (Onlinelexikon Hallischer Gelehrter von Henrik Eberle); Eberhard Günter Schulz: Erdmann, Benno. Aus: Ostdeutsche Gedenktage (OGT) 2001/2002, Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn 2002, S. 76; Lüder Gäbe: Erdmann, Benno. In: NDB, Bd. 4 (1957), S. 570 f.
    Wissenschaftliche Genealogie: Neuroscience Academic Family Tree, Mathematics Genealogy Project

Werke[Bearbeiten]

  • Einleitung in eine wissenschaftliche Darstellung der Geschichte der neuern Philosophie. Riga und Dorpat 1834 Princeton




  • Natur oder Schöpfung? : eine Frage an die Naturphilosophie und Religionsphilosophie, Vogel, Leipzig 1840 Google


  • Grundriss der Logik und Metaphysik : für Vorlesungen, Lippert [ab der 3. Aufl.:] Schmidt, Halle


  • Grundriss der Psychologie : für Vorlesungen, Vogel, Leipzig


  • Leib und Seele : nach ihrem Begriff und ihrem Verhältniß zu einander ; ein Beitrag zur Begründung der philosophischen Anthropologie, Schwetschke, Halle 1837 Google, Google


  • Vermischte Aufsätze, Vogel, Leipzig 1846 Google


  • Über Lachen und Weinen – Über die Stellung deutscher Philosophen zum Leben : zwei Vorträge gehalten im wissenschaftlichen Verein zu Berlin in den Jahren 1848 und 1850, Hertz, Berlin 1850 Google = Wisconsin



  • Ueber die Langeweile : Vortrag gehalten im wissenschaftlichen Verein, Hertz, Berlin 1852 Google = Internet Archive



  • Ueber Schelling : namentlich seine negative Philosophie, Schmidt, Halle 1857 Google, Google




Als Herausgeber:

  • Gustav Billroth: Vorlesungen über Religionsphilosophie / gehalten von Joh. Gust. Friedr. Billroth. Nach dessen Tode hrsg. von Johann Eduard Erdmann, Vogel, Leipzig 1837


Vorlesungsmitschrift:

  • Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Vorlesungen über die Philosophie des Geistes : Berlin 1827/1828 / Nachgeschrieben von Johann Eduard Erdmann und Ferdinand Walter ; hrsg. von Franz Hespe …, Meiner, Hamburg 1994 (Vorlesungen ; Teil 13), ISBN 3-7873-1005-3

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Alle ADB-Artikel von Erdmann (Halle)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Harald Seubert: Erdmann, Johann Eduard. Aus: Ostdeutsche Gedenktage (OGT) 2005/2006, Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn 2005, S. 97, ISBN 3-88557-219-2
  • Stephan Bitter: Erdmann, Johann Eduard (1805-1892), evangelischer Theologe, Philosoph, Religionsphilosoph und Philosophiehistoriker. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band XXVIII, Verl. Traugott Bautz, Nordhausen 2007, Sp. 578-607, ISBN 978-3-88309-413-7
  • Erdmann im HegelWiki