Rechtschreibung

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rechtschreibung
Rechtschreibung
Texte zur Orthographie im allgemeinen und zur deutschen Rechtschreibung im besonderen
Abbildung: Gramatica, Kupferstich von Virgil Solis
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png Wörterbucheintrag im Wiktionary
Eintrag in der GND: 4048780-5
Weitere Angebote
Wikisource
Siehe auch: Grammatiken und Wörterbücher

16. Jh.[Bearbeiten]

1520er[Bearbeiten]

  • Johannes KolroßADB: Encheridion Das ist hantbüchlin teütscher Orthographi […]. Friedrich PeypusADB, Nürnberg 1529 Google-USA*
    • Basel, Thomas WolffADB, 1530
    • Enchiridion: Das ist / Handbuechlin Tütscher Orthography / hochtütsche spraach artlich zeschryben unnd laesen […]. Christoph FroschauerADB, Zürich 1564 e-rara.ch

1530er[Bearbeiten]

  • Fabian FrangkADB: Teutscher Sprach Art und Eygenschafft. Orthographia / Gerecht Buochstaebig Teutsch zuschreiben […]. Christian Egenolph, Frankfurt a. M. 1531 Google
  • Johann Helias Meichßner: Handbuechlin gruntlichs berichts / recht und wolschrybens / der Orthographie und Gramatic […]. Tübingen 1538 Google
    • (Reprint. Georg Olms, Hildesheim / New York 1976) Google
    • […] von nüwem Corrigiert und gebessert. Tübingen 1541 Google
    • Tübingen 1545 Google,
    • […] Sampt angehengter Dialectica Teutsch […] Wolffgang Bütnern. Frankfurt a. M. 1588 Google

17. Jh.[Bearbeiten]

1610er[Bearbeiten]

  • Johann Rudolph Sattler: Teutsche Orthographey und Phraseologey das ist / ein underricht Teutsche sprach recht unnd wohl zu schreiben […]. Ludwig König, Basel 1610 e-rara.ch Google, MDZ München = Google
    • Teutsche Orthographey/ und Phraseologey/ dz ist/ ein underricht Teutsche sprach recht zu schreiben […]. Ludwig König, Basel 1617 MDZ München = Google
    • Teutsche Orthographey/ und Phraseologey/ das ist/ ein underricht Teutsche Spraach recht zu schreiben […]. Ludwig König, Basel 1631 MDZ München = Google, MDZ München = Google
    • Teutsche Orthographey/ und Phraseologey/ das ist/ ein underricht Teutsche Spraach recht zu schreiben […]. Johann König, Basel 1658 MDZ München = Google

1640er[Bearbeiten]

  • Johann Bellin: Teutsche Orthographie Oder Rechte Schreibe-Kunst. 1642 Google
  • Philipp von Zesen: Ph. Caesiens Hooch-Deutsche Spraach-übung Oder unvorgreiffliches Bedenken Über die Hooch-deutsche Haupt-Spraache und derselben Schreibrichtigkeit; In unter-redung gestellet / und auff begehren und guhtbefinden der Hoochlöblichen Deutsch-Zunfft herfür-gegeben. Heinrich Werner, Hamburg 1643, im VD17 unter der Nummer 23:279223V MDZ München, HAB Wolfenbüttel, Google
  • Samuel Butschky: Der Hóchdeutsche Schlüszel / Zur Schreibrichtigkeit oder Rechtschreibung; Das ist: Kurtzer / iedoch wohlgegründeter unterricht / wie man in unserer Hóchdeutschen Haupt- und HeldenSpráche / dero unhintertreiblichen Grundsätzen nach / die Wörter / an sich selbst / recht und eigentlich schreiben / fügen / und scheiden sol; Perfertischer Buchladen, Breslau / Leipzig 1648 Google

1650er[Bearbeiten]

  • Gebhard Overheide: Teutsche Schreib-Kunst, Vom Rechtschreiben / Brieffstellen / Titulgeben / und was dem anhengig ist: Auch Von Handels- und Wexel-Brieffen / Schuld-Verschreibungen und Quittungen / sampt dero / Bey der Schreiberey üblichen lateinischen Wörter / kurtzen Erklärung […]. Christoff Friederich Zilliger, Braunschweig 1654, im VD17 unter der Nummer 1:003076M [fehlt Hilf mit!] [Exemplare der Staatsbibliothek Berlin laut Katalog „Kriegsverlust“ bzw. „nicht digitalisierbar“]
    • Neu vermehrte Schreib-Kunst / Vom Rechtschreiben / Brieffstellen / Titulgeben / und was dem anhengig ist: Auch Von Handels- und Wexel-Brieffen / Schuld-Verschreibungen und Quittungen […]. Christoff Friederich Zilliger, Braunschweig 1657 MDZ München = Google
    • Vermehrte Teutsche Schreib-Kunst / In Drey Teil […]. Christoff Friederich Zilliger, Braunschweig 1668, im VD17 unter der Nummer 23:266692P SLUB Dresden
    • […] Teutsche Schreib-Kunst. 5. Auflage. 1677 MDZ München = Google
    • Neu-vermehrte Teutsche Schreib-Kunst / Nunmehro In vier Theile verfasset / Und Jeder Theil mit sonderbarem Fleiß durchsehen / Nebst einem deutlichen Unterricht vom Italiänischen Buchhalten / und mit einem Frantzösischen Titular-Büchlein vermehret. Die sechste Edition. Braunschweig 1697, im VD17 unter der Nummer 23:299474C HAB Wolfenbüttel
  • Johann Bellin: Hochdeudsche Rechtschreibung. Lübeck 1657 (Google - Neudruck 1973, beschränkt)

1660er[Bearbeiten]

  • Christian Gueintz, Johann Christian Gueintz: Die Deutsche Rechtschreibung […]. Christoph Milius, Halle a. S. 1666 Google

1670er[Bearbeiten]

  • Justus Georg Schottelius: Brevis et fundamentalis Manuductio ad Orthographiam & Etymologiam in Lingua Germanica / Kurtze und gründliche Anleitung Zu der RechtSchreibung Und zu der WortForschung In der Teutschen Sprache. […] Braunschweig, Christoph Friedrich Zilligern 1676 MDZ München

1690er[Bearbeiten]

  • Johannes Bödiker: Neu-vermehrte Grund-Sätze Der Deutschen Sprachen Im Reden und Schreiben […] Johann Wilhelm Meyer und Gottfried Zimmermann, Berlin 1701 (Erste Ausgabe 1690) Google

18. Jh.[Bearbeiten]

1700er[Bearbeiten]

  • Magnus Daniel Omeis: Gründliche Anleitung zur Teutschen accuraten Reim- und Dicht-Kunst / durch richtige Lehr-Art / deutliche Reguln und reine Exempel vorgestellet […] samt einem Beitrage von der T. Recht-Schreibung / worüber sich der Löbl. Pegnesische Blumen-Orden verglichen […] folget eine Teutsche Mythologie […]. Wolfgang Michahell u. Johann Adolph, Nürnberg 1704 Google
  • [anonym:] Gründliche Anleitung zur Teutschen Orthographie, Denen Ausländern / welchen ohnedies die Teutsche Recht-Schreibung schwehr fället / in gleichen dem Frauenzimmer […]. Joh. Christoph Zimmermann, Dresden 1706 GDZ Göttingen
    • Johann Christoph Zimmermann / Johann Nicolaus Gerlach, Dresden 1721 GDZ Göttingen
    • Johann Nicolaus Gerlach, Dresden 1753 MDZ München
    • Johann Nicolaus Gerlach, Dresden 1759 Google

1710er[Bearbeiten]

  • Benjamin Hederich: Anleitung zur Teutschen Orthographie. In: Anleitung zu den fürnehmsten Philologischen Wissenschaften / Nach der Grammatica, Rhetorica Und Poetica […]. Gottfried Zimmermann, Wittenberg 1713, S. 68 GDZ Göttingen
  • Gründliche Anleitung zur Teutschen Orthographie, denen Ausländern, welchen ohne diß die Teutsche Recht-Schreibung schwer fället, ingleichen dem Frauenzimmer [...]. Dresden 1713 Google
  • [Anton Dominicus Stey:] Kleiner Schreibe-Zeiger/ Der Teutſchen Sprache. Nemlich: Kurtze Anleitung Zur Orthographia, Oder Recht-Schreibung/ Und rechtem Gebrauch einiger Wörter. Wolffgang Wickhart, Prag 1715 Google; Der zweyte Druck, Prag 1724 Google
  • [anonym:] Die Nothigsten Anmerckungen über die Teutsche Orthographie. Daniel Koch, Emden 1716 GDZ Göttingen
  • Tobias Eisler: Nöthigste Grund-Regeln und Anmerkungen zur Teutschen Orthographie, ingleichen von der Rechtschreibung Gleichlautender Wörter von ungleicher Bedeutung. Joh. Daniel Taubers Erben, Nürnberg / Altdorf 1718 Google = MDZ München

1720er[Bearbeiten]

  • Herm. Just. Spanutius: Teutsch-Orthographisches Schreib- Conversation- Zeitungs- und Sprüch- Wörter- Lexicon nebst einer ausführlichen Anweisung wie man accurat und zierlich teutsch schreiben, höfflich reden, und was man sonst bey einem Briefe observiren solle. Leipzig 1720 Google
  • Herman Wahn: Teutsche Orthographia Und Orthotonia, Oder Gründliche Anweisung Zum Recht-Schreiben / Recht-Buchstabiren / und theilen der Wörter / Wie auch Zum rechten Sylben- und Wort-Thon oder Accent beym Lesen. […]. Philip Ludwig Stromer, Hamburg 1720 GDZ Göttingen
  • Johann Leonhard Frisch: Johannis Bödikeri, … Grund-Sätze Der Teutschen Sprache Meistens mit ganz andern Anmerkungen … Christoph Gottlieb Nicolai, Berlin 1723. Google
  • Thomas Hoffmann: Anweisung zur Orthographie, so fern dieselbe auf eine genaue Unterscheidung der gleichlautenden Wörter ankömmt, […] In nützlichen und lustigen Exempeln, […] Zum Gebrauche der Jugend in den Trivial-Schulen, […]. Wolffgang Deer, Leipzig 1725 Google, MDZ München
  • Hieronymus Freyer: Hieronymi Freyers / Paed. Reg. Hal. Insp. Anweisung zur Teutschen Orthographie. Waisenhaus, Halle 1722, VD18 11129107 ULB Halle

1730er[Bearbeiten]

  • Johann Gottfried Schumann: Gründliche Anleitung Zur Teutschen Orthographie, Oder: Recht-Schreibung Der Jugend und allen der teutschen Sprachen gewogenen; Absonderlich dem Frauen-Zimmer […]. Straßburg [s. a., ca. 1730] Google, MDZ München
  • [Johann Heinrich Seume:] Kleines teutsches Lexicon, oder deutliche und ausführliche Anweisung Zur Teutschen Orthographie, Oder Schreib-Richtigkeit besonders den Unterschied und unterschiedliche Bedeutung vieler gleichlautender Wörter betreffend, In gebundener Schreib-Art und Reimen entworffen. Lorenz Bieling, Nürnberg 1731 MDZ München
  • Johann Hieronymus Lochner: Chloreni Germani neu verbesserte Teutsche Ortographie, oder: Gründliche Anweisung recht / und nach der unter den heutigen Gelehrten üblichen Art, zu schreiben. Georg Christoph Weber, Frankfurt / Leipzig 1735 Google, MDZ München
  • Caspar Gottlob Pohl: Neu verbeßerte Teutsche Orthographie In zwey Theile abgetheilet […]. Johann Christian Martini, Leipzig 1735 MDZ München
  • Johann Georg Schiestl: Einleitung Zur Teutschen Orthographie, Oder Recht-Schreib-Kunst. Johann Georg Koch, Amberg 1736 MDZ München

1740er[Bearbeiten]

  • Joh. Nic. Heinr. Fuchs: Grundsätze einer recht reinen Teutschen Orthographie, […]. Joh. Heinr. Nonne, Erfurt 1744 Google, Google
  • Johann Nicolaus Heinrich Fuchs: Joh. Nic. Heinr. Fuchsens Grundsätze einer verbesserten Orthographie in der hochteuschen Sprache. Woraus zu ersehen 1) derer wahrgenommenen Fehler, Dar- und Widerlegung, 2) eine Anführung zu der gemeinen, 3) die Mittheilung einer besseren Schreibart , Erfurt 21745 LB Oldenburg
  • Johann Bödiker, Johann Leonhard Frisch, Johann Jacob Wippel: Gründsäze Der Teutschen Sprache. Christoph Gottlieb Nicolai, Berlin 1746 Google
  • Joh. Nicol. Heinr. Fuchs: Das erste Stück seiner Beyträge zu einer verbesserten Orthographie in der hochteutschen Sprache. Erlangen 1747 Google
  • Johann Christoph Ludwig: Syllabus orthographicus, das ist: Kurtzgefassete Orthographie, oder, ein deutlicher Weiser zur teutschen Rechtschreibung, nach dem Alphabet eingerichtet, und benebst einer sehr kurtzen Anweisung zum Briefschreiben […]. Joh. Aug. Cöler, Nordhausen 1747 GDZ Göttingen
  • Elias Caspar Reichard: Versuch einer Historie der deutschen Sprachkunst. Johann Adolph Martini, Hamburg 1747 Google
  • Friedrich Gottlieb Struve: Samlung und Rechtliche Erklärung unterschiedener teutschen Wörter und Redensarten, Welche in denen gemeinen Rechten, Landes-Ordnungen und Stadt-Rechten, nicht minder in denen Rescripten, Lehn- und Gnaden-Briefen, Testamenten, Contracten, brieflichen Urkunden, und andern sowohl gerichtlich als aussergerichtlichen Rechtshändeln vorkommen. Johann Conrad Bene, Hamburg 1748 ULB Halle
  • Andreas Heldmann: Unvorgreiffliche Gedanken Von der Hochteutschen Orthographie, Auß Sichern und gewissen Gründen Hergeleitet und, zur Beurtheilung, Ans Licht gestellet. Lorentz Ludwig Grefing, Stockholm 1749 GDZ Göttingen [zusammengebunden mit: M. And. Heldmanns Testamente, 1749]
  • Joh. Christoph Wolf: Gründlicher und vollkommener Unterricht zur Rechtschreibung der Deutschen Sprache, Worinnen Auf eine besondere Art die ganze richtige deutsche Rechtschreibung in verschiedenen Regeln, nebst den gemeinen und andern neuern Gebräuchen, vorgetragen wird […]. Johann Gottlieb Vierling, Hof / Bayreuth 1749 Google

1750er[Bearbeiten]

  • Benjamin Hederich: Manuale scholasticum quadripartitum, oder Schul-Hand-Buch In vier Theilen, […] IIII. Ein kurzer Begriff der Teutschen Orthographie […]. Kunckelsche Handlung, Stettin / Leipzig 1750 GDZ Göttingen

1760er[Bearbeiten]

  • Florian Reichssiegel: Versuch einer regelmässigen Rechtschreibung in der lateinischen und deutschen Sprache sammt einem Anhange von den griechischen Buchstaben und kleinem Einmal Eins zum Nutzen und Gebrauche der jungen Schüler verfasset, und mit kritischen Anmerkungen erläuteret. Joseph Wolff, Augsburg / Innsbruck 1761 Google
  • P. Donatus [= Donat Hofmann]: Kurzer Begriff der deutschen und zugleich allgemeinen Sprachlehre für die mindere Jugend der frommen Schulen samt einem Anhang von der deutschen Orthographie und einem anderen von den Grundlehren der Rechenkunst. Matthäus Rieger, Augsburg 1763 Dilibri
  • [Wolfgang Jäger:] Die Schreibekunst. In einer Anweisung zur deutschen Orthographie einem orthographischen Verzeichnisse zweifelhafter Wörter und kurzgefaßten Regeln vom Briefschreiben. Raspische Handlung, Nürnberg 1765 Google
  • Johann Stephan Pütter: Zugaben zu seiner Anleitung zur Juristischen Praxi als deren zweyter Theil. insonderheit von der Orthographie und Richtigkeit der Sprache und vom Teutschen Canzley-Ceremoniel.
    • 2. Auflage. Wittwe Vandenhoeck, Göttingen 1767 Google

1770er[Bearbeiten]

  • Theophilius: Gründliche Anweisung zum Briefschreiben, nach der besten deutschen Schreibart; Nebst Deutlichem Unterreichte zur deutschen Orthographie, und einem Neuen Titularbuche, ingleichen einem kurzgefaßten Zeitungs-Lexico, […]. Johann Gottfried Müller, Leipzig 1770 Google
  • [Heinrich Braun]: Deutsch-orthographisches Handbuch, wodurch man sich nach den Regeln der Sprachkunst in allen Fällen leicht helfen kann, samt einem Verzeichniße, wie man die ausländischen Wörter, die zum öftesten vorkommen, gut deutsch geben könne. Johann Nepomuck Fritz, München 1771: MDZ München Google; Bonn, 1773: [1]; Johann Nepomuck Fritz, München 1778: MDZ München = Google
  • Johann Ludewig Anton Rust: Abhandlung von den Ursachen der Verschiedenheit Ungewißheit und der Mängel in der Deutschen Rechtschreibung nebst einigen Vorschlägen zu Abhelfung dieser Mängel. Samuel Gottfried Zimmermann, Wittenberg / Zerbst 1773 Google, Google, Google
  • H. S.: Neue Apologie des Buchstaben h. Oder: Ausserordentliche Betrachtungen über die Orthographie der Deutschen.
    • 2. verbesserte Ausgabe. Pisa 1773 SB Berlin
    • In: Hamann’s Schriften. 4. Teil. Herausgegeben von Friedrich Roth. G. Reimer, Berlin 1823, S. 115–138 Google
      • 8. Teil: Nachträge, Erläuterungen und Berichtigungen. G. Reimer, Berlin 1842, S. 210 Google
  • Christian Gottlob Roßberg: Anweisung für die Jugend zur richtigen Aussprache und Rechtschreibung im Deutschen. Gröllische Buchhandlung, Dresden / Warschau 1774 Google
  • Jakob Domitor: Grundris einer dauerhaften Rechtschreibung, Deütschland zur Prüfung forgeleget. Kurfürstliche Hofbuchdrukerei, Mannheim 1776 Google = MDZ München
  • Fulda: Eine schwäbische Antwort auf Domitors Grundriss einer daurhaften Rechtschreibung, Teutschland zur Prüfung forgelegt. In: Der teütsche Sprachforscher. 1. Teil. Herausgegeben von Johann Nast. Johann Benedict Mezler, Stuttgart 1777, S. 137–146 Google
  • Grundsäze zur endlichen Berichtigung der teütschen Rechtschreibung. In: Der teütsche Sprachforscher. 2. Teil. Herausgegeben von Johann Nast. Johann Benedict Mezler, Stuttgart 1778, S. 29–112 Google
  • Abraham Gotthelff Mäzke: Versuch in Deutschen WörterFamilien; nebst einer orthographischen Abhandlung vom etymologischen oder Dienst-h. Johann Fridrich Korn, Breßlau, 1779 Google

1780er[Bearbeiten]

  • Pütter: Ueber die Richtigkeit und Rechtschreibung der Teutschen Sprache. Wittwe Vandehoeck, Göttingen 1780 Google
  • Gottlob Traugott Micke: Alphabetisches Verzeichniß gleichlautender Wörter : zur geschwinden und leichten Erlernung des Rechtschreibens der Jugend zum Besten zusammengetragen. Regensburg 1783, VD18 12310328-001, MDZ München
  • Carl Philipp Moritz: Von der deutschen Rechtschreibung. Nebst vier Tabellen die deutsche Rechtschreibung, Interpunktion, Deklination, und insbesondere den Unterschied des Akkusativs und Dativs betreffend. Zum Gebrauch der Schulen und für solche die keine gelehrte Sprachkenntniß besitzen. Arnold Weber, Berlin 1784, VD18 14570173-009 MDZ München = Google
  • J. C. C. Rüdiger: Ueber die teutsche Rechtschreibung und Aussprache. In: Neuester Zuwachs der teutschen, fremden und allgemeinen Sprachkunde in einigen Aufsätzen, Bücheranzeigen und Nachrichten. 3. Stück. P. G. Kummer, Leipzig 1784, S. 3–82 Google
  • Klopstock, Tetens: Klopstocks Correspondenz mit Professor Tetens in Kiel, die deutsche Orthographie betreffend. (1784) In: Hamburg und Altona. 4. Jg., 1. Bd. Friedrich Hermann Nestler, Hamburg 1805, S. 181–192 u. 257–265 SUB Hamburg
  • [Johann Daniel Heyde:] Regeln vom Schreiben, Reden und Versmachen in deutscher Sprache. Nebst einem Wörterbuche und orthographischen Verzeichnisse gewisser zweifelhafter Wörter … 2. vermehrte und verbesserte Auflage. Tobias Goebhardt, Bamberg 1785, VD18 12126225-001, MDZ München
  • Johann Friedrich Pixis: Kurzer Unterricht über den rechten Gebrauch der in Kupfer gestochenen originaldeutschen, lateinischen, englischen und französischen Vorschriften. Nebst einem Anhange über die deutsche Rechtschreibung überhaupt, besonders aber über die gleichlautenden deutschen Wörter in alphabetischer Ordnung. Mannheim 1786 Google
  • C. Kruse: Practische Anweisung zur Orthographie, zunächst für Frauenzimmer, Unstudirte und Kinder. Joh. Heinr. Cramer, Bremen 1787 GDZ Göttingen
  • Karl Friedrich Splittegarb: Neue Bemerkungen über das Lesenlehren, die deutsche Rechtschreibung und den Gebrauch des Bilder A B Cees. G. A. Lange, Berlin / Stralsund 1787 [fehlt Hilf mit!]
  • Johann Christoph Adelung: Kleines Wörterbuch für die Aussprache, Orthographie, Biegung und Ableitung (= Vollständige Anweisung zur Deutschen Orthographie. 2. Teil). 1788
    • Nachdruck durch Johann Thomas v. Trattner, Wien 1791 Google
    • 2. vermehrte u. verbesserte Auflage. Weygandsche Buchhandlung, Leipzig 1790 Google
    • Neueste verm. u. verb. Auflage. Frankfurt / Leipzig 1807 Google, Minnesota
    • 4. Auflage. Weygandsche Buchhandlung, Leipzig 1819 Google, California
    • 5. vermehrte, berichtigte u. umgearbeitete Auflage. Bearbeitet von Karl Benjamin Schade. Weygandsche Buchhandlung, Leipzig 1824 Google, Google
    • 6. vermehrte, berichtigte u. umgearbeitete Ausgabe verfaßt von Karl Benjamin Schade. Weygand’sche Buchhandlung, Leipzig 1834 Google
  • Otto Giseke: Ueber die deutsche Heterographie. In: Hannoverisches Magazin. 27. Jg. (1789). Hannover 1790, Sp. 1063–1080 Google

1790er[Bearbeiten]

  • Michael Adam Köl: Kleines Wörterbuch für die Aussprache, Orthographie, Biegung und Ableitung (= Teutsche Sprachlehre für die Mittelschulen auf der Universität zu Würzburg. 2. Teil). Stahelische Universitäts-Buchhandlung, Würzburg 1790 Google
  • Karl Philipp Moritz: Grammatisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Ernst Felisch, Berlin
    • 1. Bd. (1793) Google, Google, Google
    • 2. Bd. (fortgesetzt von Johann Ernst Stutz, 1794) Google
    • 3. Bd. (fortgesetzt von Johann Ernst Stutz, 1796) Google
      • (fortgesetzt von Balthasar Stenzel, 1797) Google
    • 4. Bd. (fortgesetzt von Johann Christoph Vollbeding, 1800) Google
  • Adam Christoph Carl Cuno: Practische Orthographie vieler hundert deutschen Wörter, die in der Aussprache gleichlauten, aber der Bedeutung und Schreibart nach von einander unterschieden sind, dem Gedächtniß der Schuljugend zu Hülfe in Reime gebracht. Joh. Fr. Baumann, Leißnig 1794 Google
  • P. von Gemünden: Anweisung zur Deutschen Orthographie, nebst den Deutschen Redetheilen, derselben Arten und Definition, Deklination, Konjugation des Verbi, etc. Joseph Lentner, München 1795 Google, MDZ München
  • Krüger: Fersuhch, di teutsche Rechtschreibung auf einfachche und unferwerflich richtige Grundsätze zurük zu bringen. C. G. Schöne, Berlin 1797 Google

19. Jh.[Bearbeiten]

1800er[Bearbeiten]

  • [anonym:] Briefsteller für Liebende beiderley Geschlechts. Nebst einer kleinen Orthographie für Frauenzimmer und einem Verzeichnisse der gleichlautenden Wörter. Johann Gottlob Schladebach, Leipzig 1800 GDZ Göttingen
  • Johann Conrad Vollgraf: Anweisung, Kindern nach Regeln die Orthographie auf eine leichte, faßliche und geschwinde Art beizubringen. Johann Gottfried Hanischens Wittwe, Hildburghausen 1800 ULB Halle
  • Michael Kunitsch: Grammatisch-orthographisches Wörterbuch der Homonyme der Deutschen Sprache. Ein Handbuch für Kanzelleyen und Schulen nach Adelungs Grundsätzen.
    • 1. Band. Johann Andreas Kienreich, Grätz 1803 Google
  • Johann Christoph Stieler: Orthographisches Methodenbuch oder: Einzig möglicher Weg, die Orthographie der deutschen Sprache […] ohne mündlichen Unterricht zu erlernen. […] Ein Buch zum Selbstunterricht für Ungelehrte.
    • 1. Teil. Verzeichniß ähnlich- oder gleichlautender Wörter. Jena 1805 Google
  • Die Philosophie der deutschen Sprache für junge Leute beiderlei Geschlechts beim öffentlichen und Privatunterricht.
    • 1. Teil: Das Nothwendigste aus der Ortographie, der Syntaxe, der Logik und der Interpunction. Joseph Polt, Prag 1805 Google
  • J. J. Lentz: Kurzer Begriff der Deutschen Orthographie oder Rechtschreibung von der deutschen Sprachlehre, mit orthographischen Uebungen für die Schuljugend entworfen.
  • Friedrich Erdmann Petri: Kleine Schriftkürzungs-Lehre oder Regeln und Beispiele der unter uns üblichsten Abbreviaturen. Eine Beilage zu vielen deutschen Schreiblehren. Dyckische Buchhandlung, Leipzig 1806 MDZ München
  • Friedrich Erdmann Petri: Gleich- und ähnlich-lautende Wörter der deutschen Sprache, für den Jugend- und Selbstunterricht zusammengestellt. Carl August Friese, Pirna 1807 Google

1810er[Bearbeiten]

  • Joseph Amler: Erklärung der Regeln der vorgeschriebenen Deutschen Rechtschreibung, mit Beyspielen zum Behufe für Lehrer. Nach Adelungs Grundsätzen.
    • 5. Auflage. Grätz 1810 Google
  • Joh. Ludwig Adlerjung: Gründlicher Unterricht in der deutschen Rechtschreibung, nebst einem orthographischen Wörterbuche. Ein Handbuch zur Selbstübung für Jedermann, besonders für die Jugend. Aloys Krammer, Prag 1812 Google
  • [Aurbacher:] System der Deutschen Orthographie mit besonderer Hinsicht auf das Adelung’sche Wörterbuch. Steinische Buchhandlung, Nürnberg 1813 Google
    • 2. Teil: Leitfaden für den Lehrer
      • 2. Auflage. Nürnberg 1814 Google
  • Barth. Kopitar: Die deutsche Orthographie. Von einem Kosaken, an den Herausgeber (Friedrich Schlegel). (1813) In: Barth. Kopitars kleinere Schriften sprachwissenschaftlichen, geschichtlichen, ethnographischen und rechtshistorischen Inhalts. 1. Teil. Herausgegeben von Fr. Miklosich. Friedrich Beck, Wien 1857, S. 243–256 Google
  • Theodor Heinsius: Volkthümliches Wörterbuch der Deutschen Sprache mit Bezeichnung der Aussprache und Betonung für die Geschäfts- und Lesewelt. Hahnsche Hofbuchhandlung, Hannover 1818–1822
  • Johann Hoheisel: Vollständige, theoretisch-practische Anleitung zur deutschen Rechtschreibung mit vielen, für jede Regel besonders gewählten Uebungsstücken und einer damit verbundenen Denk- und Vorbereitungsschule zum schriftlichen Gedanken-Ausdrucke. Anton Pichler, Wien 1818 Google

1820er[Bearbeiten]

  • J. Wolff: Lehrgebäude der deutschen Rechtschreibung oder neue Regeln der Orthographie von deutschen classischen Schriftstellern und vom Sprachgebrauche abstrahirt. Schlesingersche Buch- u. Musikhandlung, Berlin 1821 Google
  • Christian Traugott Hermann Hahn: Practische Anleitung zum richtigen Setzen der Interpunctions-Zeichen in der deutschen Sprache für die Jugend nach einer Zeit ersparenden Methode. J. C. Hinrichssche Buchhandlung, Leipzig 1823 UB Augsburg
  • Franz Thomas Hirsch: Gründliche Lehre der deutschen Rechtschreibung, nebst einem alphabetischen Verzeichnisse der vorzüglichsten technischen Benennungen […].
    • 2., umgearbeitete u. vermehrte Auflage. J. B. Wallishausser, Wien 1823 Google
  • Friedrich Schmitthenner (Hrsg.): G. M. Roth’s […] Anfangsgründe der teutschen Sprachlehre und Orthographie, vorzüglich zum Gebrauche in Schulen. Georg Friedrich Heyer, Giessen 1825 Google, MDZ München
  • Theodor Heinsius: Der Deutsche Rathgeber, oder alphabetisches Noth- und Hülfs-Wörterbuch zur grammatischen Rechtschreibung und Wortfügung in allen zweifelhaften Fällen, […].
    • 5., durchgesehene u. vermehrte Ausgabe. J. W. Boicke, Berlin 1825 Google
  • August Arnold: Ueber die Zeitdauer, die Rechtschreibung und die fremden Wörter der deutschen Sprache. Ettingersche Buchhandlung, Gotha 1825 Google
  • J. G. Frieß: Allgemeine und besondere Grundsätze der Deutschen Orthographie. München 1827 Google
    • 2. Aufl. u. d. T.: Grundsätze der deutschen Rechtschreibung. Tob. Dannheimer, Kempten 1830 Google
  • Erhard Friedrich Leuchs: Anleitung zu einer erleichterten, verbesserten Rechtschreibung der deutschen Sprache, so wie zur Erlernung fremder Sprachen. [ca. 1827]
    • 2. verbesserte Ausgabe. C. Leuchs u. Comp., Nürnberg 1832 Google
  • Theodor Heinsius: Vollständiges Wörterbuch der Deutschen Sprache mit Bezeichnung der Aussprache und Betonung für die Geschäfts- und Lesewelt. Christian Friedrich Schade, Wien 1828–1830

1830er[Bearbeiten]

  • C. W. Heinzelmann: Noth- und Hülfsbuch der Rechtschreibung und sprachkundlichen Rechtsprechung im Teütschen, auch zur Bestimmung noch schwankender Fälle; mit Anmerkungen für Forscher.
    • 2., vermehrte Auflage. Ferdinand Rubach, Magdeburg 1830 Google
  • G. C. Jerrer: Grundsätze der teutschen Rechtschreibung für die Jugend. In: Wissenschaftlicher Hausbedarf für die Jugend. Neue verbesserte Ausgabe. Friedrich Campe, Nürnberg 1830, S. 625 SLUB Dresden
  • J. B. Fr. Weyh: Deütsches Wörterbüchlein zum Behufe der Rechtschreibung, enthaltend die am Meisten vorkommenden deütschen und fremden Wörter.
    • 4. Auflage. Friedrich Pustet, Regensburg 1830 Google
  • Joseph Wernhard: Kleiner Sprach-Katechismus mit einer kurzen Rechtschreib-Lehre zum Privat und Schul-Unterrichte. von Jenisch u. Stagesche Verlagsbuchhandlung, Augsburg / Leipzig 1831 Google
  • M. C. Münch: Das Ganze der Orthographie, oder Rechtschreibung in anziehenden und lehrreichen Aufgaben für Kinder in Stadt- und Landschulen.
  • Friedrich Schmitthenner: Kurzes Deutsches Wörterbuch für Etymologie, Synonymik und Orthographie. Friedrich Metz, Darmstadt 1834 MDZ München
    • 2., vermehrte Auflage. G. Jonghans, Darmstadt 1837 Google
  • Valentin Maier: Andeutungen zur Herstellung einer gleichförmigen Aussprache und Rechtschreibung der deutschen Sprache. Einladungsschrift zur Preisverteilung am Gymnasium der lateinischen Schule Würzburg am 30. August 1834. Würzburg 1834 Google
  • J. Moser: Anweisung die Deutsche Orthographie gründlich zu erlernen, oder die Kunst jedes deutsche Wort richtig zu schreiben.
    • 2. verbesserte u. vermehrte Auflage. Gustav Heckenast, Pesth 1836 Google
  • Joh. Friedr. Bauer: Reimklänge über die vorzüglichsten Regeln der Orthographie und Interpunktion, durch Beispiele erläutert für die deütsche Jugend. Gottlieb Bäumler, Nürnberg 1837 Google
  • Matthäus Zeheter: Vollständiges Lehrbuch der deutschen Sprache sammt Rechtschreib-Lehre. Karl Kollmann, Augsburg 1837 MDZ München = Google
  • F. A. W. Diesterweg: Die Wortbildung, Rechtschreibung und erste Anleitung zur Satz- und Aufsatzbildung, mit vielen praktischen Aufgaben zur Beförderung der schriftlichen Darstellung und des Denkens in der Sprache (= Praktischer Lehrgang für den Unterricht in der deutschen Sprache. 1. Teil).
    • 4., verbesserte u. vermehrte Auflage. J. H. Funke, Crefeld 1838 Google
  • Anton Kaufmann: Grund-Regeln der deutschen Sprach- und Rechtschreiblehre mit beigefügten Uebungen zu mündlichen und schriftlichen Aufgaben für Volks-Schulen. Friedrich Winkler, Passau 1838 MDZ München
  • Wolfgang Mauerer: Stufenmäßige Uebungen in der deutschen Sprach- und Rechtschreiblehre für die deutsche Schuljugend. Schornersche Buchhandlung, Straubing 1839 MDZ München

1840er[Bearbeiten]

  • Theodor Heinsius: Vollständiges Wörterbuch der Deutschen Sprache mit Bezeichnung der Aussprache und Betonung für die Geschäfts- und Lesewelt. R. Sammer, Wien 1840
  • Anton Vitzthum: Sammlung von Beispielen zu Diktirübungen, nach den Regeln der Orthographie und Sprachlehre geordnet, nebst einem Diktirsurrogate für deutsche Schulen.
    • 2., umgearbeitete u. verbesserte Auflage. G. Joseph Manz, Regensburg 1841 Google
  • Franz Xaver Elsner: Der Kern aus der Sprachlehre und Orthographie. Ein Hülfsbüchlein für die ärmere Schuljugend. P. P. Mechitaristen, Wien 1841 Google
  • J. Rauchenbichler: Lehrbuch der teutschen Sprache und Rechtschreibung, nebst einem Wörter-Verzeichnisse. Besonders zum Gebrauche in den weiblichen Erziehungs-Anstalten für Lehrerinen und Töchter höherer Bildung. Joh. Nep. Attenkofer, Landshut 1841 Google
  • L. V. Jüngst: Die deutsche Rechtschreibung. Ein Handbuch für Lehrer und zum Selbstgebrauche. Friedrich Regensberg, Münster 1843 Google, Internet Archive
  • Joh. Friedrich Bauer: Reimklänge über die vorzüglichsten Regeln der Orthographie und Interpunktion, durch Beispiele erläutert zum Gebrauch für Schule und Haus.
    • 2., vermehrte u. verbesserte Auflage. Friedrich Korn, Nürnberg 1845 Google
  • Heinrich Hattemer: Ueber Ursprung, Bedeutung und Schreibung des Wortes Teutsch. Nebst einigen Beigaben. Brodtmann’sche Buchhandlung, Schaffhausen 1847 MDZ München
  • J. C. Hermann: Beitrag zur leichteren Erlernung der deutschen Orthographie. Eine Beispielsammlung nach Dr. W. B. Mönnich’s Schulgrammatik, aber auch anwendbar bei dem orthographischen Unterrichte nach jeder andern Sprachlehre. Friedr. Korn, Nürnberg 1847 MDZ München
  • Philipp Wackernagel: Ueber deutsche Orthographie. 1. Teil. In: Einladungsschrift zur öffentlichen Prüfung der Schüler des Herzoglich Nassauischen Realgymnasiums auf den 10. und 11. April 1848. Wiesbaden Google
  • Ferdinand Weßnitzer: Gedächtnißverse enthaltend die Regeln der deutschen Rechtschreibung. J. Kobrtsch u. Gschihay, Eger 1849 Google

1850er[Bearbeiten]

  • G. Michaelis: Die Vereinfachungen der deutschen Rechtschreibung vom Standpunkte der Stolzeschen Stenographie beleuchtet […]. Franz Duncker, Berlin 1854 Google, Google, Google
  • Ludwig Ruprecht: Die deutsche Rechtschreibung vom Standpunkte der historischen Grammatik beleuchtet. Vandenhoeck u. Ruprecht, Göttingen 1854 Google
    • 2., umgearbeitete Auflage. Vandenhoeck u. Ruprecht, Göttingen 1857 Google
  • Ed. de la Fontaine. Versuch über die Orthographie der luxemburger deutschen Mundart. Luxemburg 1855 Google, MDZ München
  • Rudolf von Raumer: Über Deutsche Rechtschreibung. Sonderabdruck. Carl Gerold’s Sohn, Wien 1855 Google
  • Ignaz Tischler: Wörterbüchlein zur Sprach- und Rechtschreiblehre. Jos. Thomann, Landshut 1855 Google
  • K. G. Andresen: Wortregister für deutsche orthographie nebst grundsätzlichen vorbemerkungen. C. G. Kunze, Mainz 1856 Google
  • F. S. Feldbausch: Ueber die Historische Begründung der deutschen Rechtschreibung. Zur Abwehr ungegründeter Neuerungen. Sonderabdruck. Julius Groos, Heidelberg 1856 Google
  • G. Michaelis: Wörterbuch zur deutschen Rechtschreibung (= Die Vereinfachungen der deutschen Rechtschreibung, vom Standpunkte der Stolzeschen Stenographie beleuchtet etc. Teil 2.). Franz Duncker, Berlin 1856 Google
  • Matthaeus Port: Ueber Etymologie, Orthographie und Bedeutung verschiedener Eigennamen früherer Zeiten. 3. Abteilung. Programm zum Jahresbericht der technischen Lehranstalt in Straubing für 1856/57. [s. l.] Google
  • Otto Vilmar: Ueber die Einfürung einer geschichtlich begründeten Rechtschreibung. Joh. Aug. Koch, Marburg 1856 Google
  • Rudolf von Raumer: Weitere Beiträge zur Deutschen Rechtschreibung. Sonderabdruck. Carl Gerold’s Sohn, Wien 1857 Google
  • K. Klaunig: Ueber deutsche Rechtschreibung vom wissenschaftlich praktischen Standpunkte, eine Einigung zwischen den Lehrern der städtischen Realschule, Bürgerschule I und II in Leipzig. Bernhard Schlicke, Leipzig 1857 Google, Google
    • 2. Auflage. Bernhard Schlicke, Leipzig 1867 Commons
  • G. Michaelis: Ueber die Anordnung des Alphabets, besonders in wissenschaftlichen Wörterbüchern. Mit einer Abhandlung über die für CH, SCH, SZ vorgeschlagenen Zeichen von Jacob Grimm. Ferd. Dümmler, Berlin 1858 Google, Google
  • Regeln und Wörterverzeichniß für deutsche Rechtschreibung. Als Manuscript gedruckt. G. Rümelin’s Wittwe, Stuttgart 1859 Google = Internet Archive

1860er[Bearbeiten]

  • C. Voß: Orthographie und Lesen vereinigt von der ersten Schulwoche ab oder Darlegung einer Methode, welche den gesammten Sprachunterricht auf der ersten Stufe in seinen Zweigen naturgemäß vereinigt. Gustav Gräbner, Leipzig 1860 Google
  • C. Voß: Das erste Schulbuch des deutschen Kindes oder Fibel zum Schreibleseunterrichte in Verbindung mit dem vollständigen Unterrichte in der Orthographie nach einem neuen, leichten und naturgemäßen Verfahren. Gustav Gräbner, Leipzig 1860 Google, MDZ München
  • G. Michaelis: Das TH in der deutschen Rechtschreibung. Wilhelm Hertz, Berlin 1860 Google
  • Alfred Fleckeisen: Fünfzig Artikel aus einem Hülfsbüchlein für lateinische Rechtschreibung. Frankfurt am Main 1861 MDZ München
  • [anonym:] Zur Orientierung in dem Streite über die deutsche Rechtschreibung. Friedrich Schultheß, Zürich 1861 Google
  • G. Michaelis: Ueber Rumpelt’s Orthographie der Zischlaute. In: Zeitschrift für Stenographie und Orthographie. 9. Jg. (1861), Nr. 1, S. 1–23 Google MDZ München
  • Otto Lange (Hrsg.): Deutsche Rechtschreiblehre mit einem Wörterverzeichniß. R. Gaertner, Berlin 1866 Google
  • J. Winter: Lehr- und Uebungs-Buch der Deutschen Orthographie. Ein Handbuch für Lehrer in den deutschen Schulen, Präparanden-Anstalten, und zum Selbstunterrichte. August Prechter, Neuburg a. D. 1866 MDZ München
  • Karl Gustaf Andresen: Ueber Jacob Grimms Orthographie. Dieterichsche Buchhandlung, Göttingen 1867 Google, Google, MDZ München
  • M. Berndt (Hg.): Regeln und Wörterverzeichniß für deutsche Rechtschreibung, zunächst zum Gebrauch in der Realschule und den Bürgerschulen Leipzigs. 3. Auflage. Bernhard Schlicke, Leipzig 1867 e-rara.ch
  • Joseph Renner: Lehrbuch der deutschen Sprache mit besonderer Berücksichtigung der Orthographie und des schriftlichen Gedankenausdruckes für Mittelklassen deutscher Schulen.
    • 2., verbesserte Auflage. Friedrich Pustet, Regensburg [u. a.] 1867 Google
  • Rudolf von Raumer: Schriftsprache und Rechtschreibung. In: Zeitschrift für das Gymnasialwesen. Bd. 19 (1867), S. 1 MDZ München Google
  • Kaspar Frisch: Die deutsche rechtschreibung auß den regeln irer historischen entwicklung und mit fergleich aller germanischen dialekte dargestellt = Umriß der deutschen sprachlere auf grund der neuesten wißenschaftlichen forschungen. Bd. 2, Abt. 1). H. J. Häfele, Leipzig 1868 Google
  • G. Michaelis: Über Jakob Grimms Rechtschreibung. Franz Lobeck, Berlin 1868 Google
  • Bernhard Schulz: Die Rechtschreibung im Deutschen. Mit Belegen aus dem Alt- und Mittelhochdeutschen. Paderborn 1868 Google
  • H. B. Rumpelt: Das natürliche System der Sprachlaute und sein Verhältnis zu den wichtigsten Cultursprachen, mit besonderer Rücksicht auf deutsche Grammatik und Orthographie. Buchhandlung des Waisenhauses, Halle 1869 Google
  • Lorenz Englmann: Hauptregeln der deutschen Orthographie und alphabetisches Wörterverzeichniß für richtige Schreibung und Beugung. Ein Beitrag zum Unterricht in der deutschen Sprache. Programm des königl. Ludwigs-Gymnasiums München 1868/69. München 1869 MDZ München, MDZ München
  • J. Lattmann: Grundzüge der Deutschen Grammatik mit Rücksicht auf den Unterricht im Lateinischen nebst Regeln der Orthographie und Interpunction.
    • 2. revidierte Auflage. Vandenhoeck u. Ruprecht, Göttingen 1869 MDZ München

1870er[Bearbeiten]

  • Alois Egger: Die Reformbestrebungen auf dem Gebiete der deutschen Rechtschreibung. Eine geschichtliche Studie. Beck’sche k. k. Universitäts-Buchhandlung, Wien 1870 Google
  • Friedrich List: Regeln & Wörterverzeichniß für die deutsche Rechtschreibung. Zur Anbahnung einer gleichmäßigen Schreibweise in den k. b. Lehranstalten.
    • 3. Auflage, Verlag von E. H. Gummi, München 1870 Google
    • 4. Auflage, Verlag von Gustav Beck, München 1874 Google
  • Karl Julius Schröer: Die deutsche Rechtschreibung in der Schule und deren Stellung zur Schreibung der Zukunft. F. A.Brockhaus, Leipzig 1870 Google
  • Wilhelm Rohmeder: Sprache, Schrift und Orthographie. Promotionsschrift. E. A. Fleischmann, München 1871 Google, MDZ München
  • Regeln und Wörterverzeichnis für die deutsche Orthographie, zum Schulgebrauch. Herausgegeben von dem Verein der Berliner Gymnasial- u. Realschullehrer. H. Ebeling & C. Plahn, Berlin 1871 Google, Google, MDZ München
  • G. Michaelis: Über die Berliner Gymnasial-Orthographie von 1871 nebst einer Vergleichung derselben mit der würtembergischen Schul-Orthographie. H. Ebeling & C. Plahn, Berlin 1871 Google
  • Lorenz Englmann: Deutsche Orthographie und alphabetisches Wörterverzeichniß für richtige Schreibung und Beugung. J. Lindauer, München 1871 MDZ München
  • Christian Cron: Zur deutschen Rechtschreibung. In: Zeitschrift für das Gymnasial-Wesen. 26. Jg. Herausgegeben von H. Bonitz, R. Jacobs, P. Rühle. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1872, S. 712–723 Google
  • Konrad Duden: Die deutsche Rechtschreibung. Abhandlung, Regeln und Wörterverzeichniß mit etymologischen Angaben. Für die oberen Klassen höherer Lehranstalten und zur Selbstbelehrung für Gebildete. B. G. Teubner, Leipzig 1872 MDZ München
  • Rudolf von Raumer: Ein neuer Versuch, die deutsche Rechtschreibung umzugestalten. In: Zeitschrift für das Gymnasialwesen, Bd. 26 (1872), S. 81ff. MDZ München, Google
  • Karl Schulze: Übungsbuch für die deutsche Rechtschreibung (im Anschluß an: „Regeln und Wörterverzeichnis für die deutsche Orthographie, herausgegeben von dem Verein der Berliner Gymnasial- und Realschullehrer“). H. Ebeling & C. Plahn, Berlin 1872 MDZ München
  • Daniel Sanders: Die großen Anfangsbuchstaben in der deutschen Rechtschreibung. J. Guttentag, Berlin 1873 Google
  • Daniel Sanders: Vorschläge zur Feststellung einer einheitlichen Rechtschreibung für Alldeutschland. J. Guttentag, Berlin 1873 Princeton
  • Carl W. Eulenhaupt: Handbuch für den Unterricht in der deutschen Sprache, im Rechtschreiben, in den Stilübungen, – in den Realien nebst einer Sammlung von Rechenaufgaben. 1. Abteilung. 7. verbesserte und vermehrte Auflage. Buchner’sche Buchhandlung, Bamberg 1874 MDZ München
  • H. E. Bezzenberger: Randbemerkungen zu den von der Berliner Konferenz aufgestellten Regeln für die deutsche Orthographie. Buchhandlung des Waisenhauses, Halle 1876 MDZ München, Oxford
  • Konrad Duden: Die Zukunftsorthographie nach den Vorschlägen der zur Herstellung größerer Einigung in der deutschen Rechtschreibung berufenen Konferenz erläutert und mit Verbesserungsvorschlägen versehen. B. G. Teubner, Leipzig 1876 MDZ München
  • R. v. Raumer [u. a.]: Verhandlungen der zur Herstellung größerer Einigung in der deutschen Rechtschreibung berufenen Konferenz. Berlin den 4. bis 15. Januar 1876.
  • Daniel Sanders: Orthographisches Wörterbuch oder alphabetisches Verzeichnis aller deutschen oder im Deutschen eingebürgerten Wörter mit schwieriger oder fraglicher Schreibweise in endgültiger Feststellung.
  • August Schmits: Ueber Rechtschreibung und Druckschrift. Abdruck aus der Kölnischen Zeitung. M. DuMont-Schauberg’sche Buchhandlung, Köln 1876 MDZ München
  • G. Michaelis: Beiträge zur Geschichte der Deutschen Rechtschreibung.
  • Daniel Sanders: Orthographisches Hilfsbuch als Norm für Schriftsetzer und Druckberichtiger. Breitkopf und Härtel, Leipzig 1879 Google-USA*

1880er[Bearbeiten]

  • Paul Eisen: Herr Professor von Raumer und die Deutsche Rechtschreibung. Ein Beitrag zur Herstellung einer orthographischen Einigung. Friedrich Wreden, Braunschweig 1880 Internet Archive
  • L. Englmann: Deutsche Orthographie und alphabetisches Wörterverzeichnis für richtige Schreibung und Beugung.
    • 4., umgearbeitete u. vermehrte Auflage. Buchnersche Buchhandlung, Bamberg 1880 MDZ München
  • Daniel Sanders: Kurzgefaßtes Hilfsbuch der Rechtschreibung für deutsche Schulen. 2., vermehrte Auflage. Breitkopf und Härtel, Leipzig 1880 MDZ München
  • W. Wilmanns: Kommentar zur Preußischen Schulorthographie. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1880 MDZ München
    • Die Orthographie in den Schulen Deutschlands. 2. umgearbeitete Ausgabe des Kommentars zur preußischen Schulorthographie. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1887 MDZ München, Oxford, Internet Archive
  • Hans von Wolzogen: Geschichte und Gesetze der Deutschen Rechtschreibung. Zur Orientirung für weitere Kreise. Edwin Schloemp, Leipzig 1880 Internet Archive
  • Die neue (v. Puttkamer’sche) Schul-Orthographie. Ein Beitrag zur Würdigung der bezüglichen Reformbestrebungen. A. Pichler’s Witwe u. Sohn, Wien / Leipzig 1884 ULB Düsseldorf
  • Wilhelm Vietor: Die Aussprache der in dem Wörterverzeichnis für die deutsche Rechtschreibung zum Gebrauch in den preußischen Schulen enthaltenen Wörter. Gebr. Henninger, Heilbronn 1885 Internet Archive
  • Konrad Duden: Die neue Schulorthographie mit einer kurzgefaßten Interpunktionslehre und einem ausführlichen Wörterverzeichnis nach den Verordnungen der Ministerien von Preußen, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden etc. für höhere Lehranstalten bearbeitet.
    • 3. Auflage. Separat-Abdruck aus der Neuhochdeutschen Grammatik von Bauer-Duden. C. H Beck, Nördlingen 1886 MDZ München
  • Konrad Duden: Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache mit etymologischen Angaben, kurzen Sacherklärungen und Verdeutschungen der Fremdwörter.

1890er[Bearbeiten]

  • Konrad Duden: Etymologie der neuhochdeutschen Sprache mit einem ausführlichen etymologischen Wörterverzeichnis zugleich 3. Auflage von Bauer-Frommenns Etymologie. Ein Hilfsbuch für Lehrer und für Freunde einer gründlichen Einsicht in die deutsche Sprache. C. H. Beck, München 1893 MDZ München
  • J. V. Hürbin: Mundart, Sprachunterricht und Rechtschreibung. H. R. Sauerländer & Comp., Aarau 1896 Internet Archive
  • W. A. Lay: Führer durch den Rechtschreib-Unterricht gegründet auf psychologische Versuche und verbunden mit einer Kritik des ersten Sach- und Sprachunterrichts. 1896
  • Wilhelm Vietor: Die Aussprache des Schriftdeutschen. Mit dem „Wörterverzeichnis für die deutsche Rechtschreibung zum Gebrauch in den preußischen Schulen“ in phonetischer Umschrift sowie phonetischen Texten.

Amtliche Regelwerke[Bearbeiten]

  • Regeln und Wörterverzeichniß für die deutsche Rechtschreibung, zum Gebrauch in den württembergischen Schulanstalten amtlich festgestellt. Verlag der J. B. Metzlerschen Buchhandlung, Stuttgart 1861 Google Google; 11. Aufl., Stuttgart 1882 Google-USA*
  • Regeln und Wörterverzeichnis für die deutsche Rechtschreibung zum Gebrauch an den bayerischen Schulen. In amtlichem Auftrage bearbeitet. Verlag von R. Oldenbourg, München [1879] Commons

20. Jh.[Bearbeiten]

1900er[Bearbeiten]

  • Theodor Vernaleken: Deutsche Sprachrichtigkeiten und Spracherkenntnisse. Zweifelhafte Fälle, unsichere Begriffe, deutsche Personennamen und brauchbare Fremdwörter in einer alfabetisch geordneten Auswahl nach zuverlässigen Forschungen erläutert. A. Pichlers Witwe & Sohn, Wien 1900 Internet Archive
  • E. Wilke: Die neue deutsche Rechtschreibung. In: Pädagogische Monatshefte. Bd. 3 (1902), S. 277–280 JSTOR = IA
  • Konrad Duden: Rechtschreibung der Buchdruckereien deutscher Sprache. Auf Anregung und unter Mitwirkung des Deutschen Buchdruckervereins […]. Bibliographisches Institut, Leipzig / Wien 1903 Oxford
  • Adolf Matthias: Geschichte des deutschen Unterrichts (= Handbuch des deutschen Unterrichts an höheren Schulen. Bd. 1) C. H. Beck, München 1907, S. 61–76 Die deutschen Grammatiken und Orthographiewerke des 17. Jahrhunderts, S. 113–126 Deutsche Orthographiebücher, S. 313–322 Orthographie und Schule Internet Archive

1910er[Bearbeiten]

  • Carl Franke: Luthers Lautlehre (= Grundzüge der Schriftsprache Luthers in allgemeinverständlicher Darstellung. 1. Teil). 2., veränderte u. vermehrte Auflage. Waisenhaus, Halle a. S. 1913 Internet Archive
  • Max Hermann Jellinek: Geschichte der neuhochdeutschen Grammatik von den Anfängen bis auf Adelung 1. Halbband (= Germanische Bibliothek. Bd. 7). Carl Winter, Heidelberg 1913, S. 38–56 Die deutschen Orthographien Internet Archive, S. 56–59 Gelehrte Orthographiereformer Internet Archive
  • Robert Block: Die Grundlagen der Rechtschreibung. Eine Darstellung des Verhältnisses von Sprache und Schrift. R. Voigtländer, Leipzig 1914 Internet Archive
  • E. Klemm: Müssen die dingwörter mit grossem anfangsbuchstaben geschrieben werden.
    • In: Monatshefte für deutsche Sprache und Pädagogik. Bd. 16 (1915), S. 307–310 JSTOR = IA
    • In: Die Lehrerin. 33. Jg. (1917), Nr. 17, S. 94–95 Scripta Paedagogica Online
  • A. Seidel: Sprachlaut und Schrift (= A. Hartleben’s Bibliothek der Sprachenkunde. 130. Teil). A. Hartleben, Wien / Leipzig [s. a. 1918?] Internet Archive

1920er[Bearbeiten]

  • Joseph Roth: Kaiserliche Orthographie (aus: Der Drache 1925). In: Joseph Roth Werke 2: Das journalistische Werk 1924–1928. Herausgegeben von Klaus Westermann. Büchergilde Gutenberg, Frankfurt a. M. / Wien 1989, S. 339–341 Internet Archive

Amtliche Regelwerke[Bearbeiten]

  • Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis. Herausgegeben im Auftrage des Königlich Preußischen Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Neue Bearbeitung, Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1902 ULB Münster, Google-USA*; Neue Bearbeitung, Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1907 Google-USA*; Neue Bearbeitung, Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1908 Internet Archive = Internet Archive
  • Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis. Im Auftrage des Sächsischen Ministeriums für Volksbildung herausgegeben. Generalverordnung vom 21. Oktober 1902. Alwin Kuhle, Verlagsbuchhandlung, Dresden, 1902: Google-USA*
  • Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis. Herausgegeben vom Königlich Bayerischen Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten auf Grund Vereinbarung mit den deutschen Bundesregierungen und mit Österreich. Neue Bearbeitung (3. Auflage). Verlag von R. Oldenbourg, München 1903 Internet Archive
  • Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis. (Ausgabe mit einheitlichen Schreibweisen.) Zum Gebrauche für Lehrer und Schüler. Im Kaiserlich-Königlichen Schulbücher-Verlage, Wien, 1904: Google-USA*
  • Regeln für die deutsche Rechtschreibung nebst Wörterverzeichnis. Zum Gebrauch in den badischen Schulen im Auftrag des Großh. Ministeriums der Justiz, des Kultus und Unterrichts herausgegeben. 7. Aufl., Druck und Verlag von Moritz Schauenburg, Lahr 1907 Internet Archive

21. Jh.[Bearbeiten]

Amtliche Regelwerke[Bearbeiten]

Fremdsprachen[Bearbeiten]

  • Johann Jacob Dzwonkowski: Anweisung zu einer gründlichen Polnischen Orthographie vor die Deutschen ausgefertiget. Thorn [s. a., 1751] Google
  • O. W. Masing: Beitrag zur Ehstnischen Orthographie. 1824 Google
    • O. W. Masing: Beleuchtung der, über O. W. Masing’s Beitrag zur ehstnischen Orthographie, erschienenen Bemerkungen. G. Marquardt, Pernau 1827 Google
  • H. A. Barb: Das System der Hamze-Orthographie in der arabischen Schrift. Karl Helf, Wien 1860 Google
  • Wilhelm Brambach: Die Neugestaltung der lateinischen Orthographie in ihrem Verhältniss zur Schule. B. G. Teubner, Leipzig 1868 MDZ München
  • J. Stürzinger: Orthographia gallica. Ältester Traktat über französische Aussprache und Orthographie nach vier Handschriften zum ersten Mal herausgegeben (= Altfranzösische Bibliothek. Bd. 8). Gebr. Henninger, Heilbronn 1884 Gallica

Englisch[Bearbeiten]

  • Hermann Mylius: Ueber englische Orthographie und Aussprache. In: Programm des städtischen Gymnasiums zu Stolp für das Schuljahr 1867–68. 1868 Google
  • Frederick Gard Fleay: The Victoʹrian Alphabet. [s. l., ca. 1881] ULB Halle
  • August Lummert: Die Orthographie der ersten Folioausgabe der Shakspere’schen Dramen. Max Niemeyer, Halle 1883 Oxford

Tschechisch (Böhmisch)[Bearbeiten]

  • Franz Tomsa: Grössere čechische Orthographie, gemeiniglich böhmische Orthographie genannt. Prag 1812 Google
  • Joseph Jungmann (Hrsg.): Beleuchtung der Streitfrage über die böhmische Orthographie, veranlaßt durch Herrn Joh. Regedlý’s […] Widerlegung der so genannten analogisch-orthographischen Neuerungen in der böhm. Sprache. Prag 1829 Google, Google
  • J. N. Konečný: Grundzüge der neuen Orthographie der čechischen Sprache sammt Uebungsaufgaben zum Dictando-Schreiben. Jos. Wenedikt, Wien 1846 Google