Doctor Brants Narrenschiff/Von Aberglauben

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Von bösen Weibern Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Aller Länder Kunde »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[83v]

Vil abergloub man yetz erdicht
Was künfftig man an den sternen sycht
Eyn yeder narr sich dar vff richt


Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0065.jpg

von achtung des gstirns


Der ist eyn narr der me verheißt
Dann er jn sym vermoegen weysßt
Oder dann er zuo tuon hat muot
Verheissen ist den artzet guot

[84r]

5
Aber eyn narr verheisßt ein tag

Me / dann all welt geleysten mag
Vff künfftig ding man yetz vast lendt
Was das gestyrn vnd firmmaent
Vnd der planeten louff vnß sag

10
Oder gott jnn sym rott anschlag

Vnd meinent / das man wissen soell
Als das gott mit vnß würcken woell
Als ob das gstyrn eyn notdurfft bring
Vnd jm noch mueßten gan all ding

15
Vnd gott nitt herr vnd meyster wer

Der eyns licht macht das ander schwaer
Vnd laßt das vil Saturnus kindt
Dannacht gerecht / frumm / heylig syndt
Dar gegen Sunn / vnd Jupiter

20
Hant kind die nit syndt boßheyt laer

Eym kristen menschen nit zuo stat
Das er mit heyden kunst vmb gat
Vnd merck vff der planeten louff
Oder diser tag sy guot zuom kouff /

25
Zuo buwen / krieg / machung der ee /

Zuo früntschafft / vnd des glichen me
All vnser wort / werck / tuon vnd lon
Vß gott / jnn gott / alleyn sol gon
Dar vmb gloubt der nit recht jnn got /

30
Der vff das gestyrn solch glouben hat

Das ein stund / monet / tag vnd jor
So glücklich sy / das man dar vor
Vnd nach / sol grosß anfohen nüt
Wann es nit gschicht die selbe zyt

[84v]

35
Das es dann nim geschehen mag

Dann es sy ein verworffen tag /
Vnd wer nit ettwas nüwes hat
Vnd vmb das nüw jor syngen gat /
Vnd gryen tann riß steckt jn syn huß

40
Der meint er leb das jor nit vß

Als die Egyptier hielten vor /
Des glichen zuo dem nuwen jor
Wem man nit ettwas schencken duot
Der meynt das gantz jor werd nit guot /

45
Vnd des glich vngloub allerley

Myt worsagen / vnd vogelgschrey
Mitt caracter / saegen / treümerbuoch
Vnd das man by dem monschyn suoch
Oder der schwartzen kunst noch stell

50
Nüt ist das man nit wissen well

So yeder schwuer / es faelt jm nit
So faelt es vmb eyn buren schrytt
Nitt das der sternen louff alleyn
Sie sagen / jo eyn yedes kleyn

55
Vnd aller mynst jm fliegen hirn

Will man yetz sagen vsß dem gestirn
Vnd was man reden / rotten werd
Wie der werd glück han / was geberd /
Was willen / zuo fall der kranckheit

60
Fraeuelich man vß dem gstirn yetz seit /

Inn narrheyt ist all welt ertoubt
Eim yeden narren man yetz gloubt
Vil practick vnd wissagend kunst
Gatt yetz vast vß der trucker gunst

[85r]

65
Die druckent alles das man bringt

Was man von schanden sagt vnd singt
Das gatt nuon als on stroff do hyn
Die welt die will betrogen syn /
Wann man solch kunst yetz trib vnd lert

70
Vnd das nit jnn vil boßheyt kert

Oder sunst braecht schad der sel /
Als Moyses kund vnd Daniel /
So wer es nit eyn boeße kunst
Jo wer sie würdig ruoms vnd gunst

75
Aber man wissagt mir / das vieh sterb

Oder wie korn vnd wyn verderb
Oder wann es schnyg oder reg
Wann es schoen sy / der wynt weg
Buren frogen noch solcher gschrifft

80
Dann es jn zuo gewyn antrifft

Das sie korn / hyndersich vnd wyn
Haltten / biß es werd dürer syn
Do Abraham laß solche buoch
Vnd jn Chaldea sternen suocht

85
Was er der gsieht vnd trostes an

Die jm gott sandt jn Chanaan
Dann es ist eyn lychtferikeyt
Wo man von solchen dingen seyt
Als ob man gott wolt zwyngen mitt

90
Das es muost syn / vnd anders nitt

Gotts lieb verloschen ist vnd gunst
Des suocht man yetz des tuefels kunst
Do Saul der künig was verlan
Von gott / ruofft er den tüfel an