Edward Schröder

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edward Schröder
Edward Schröder
[[Bild:|220px]]
Edward Karl W. Schröder
* 18. Mai 1858 in Witzenhausen
† 9. Februar 1942 in Göttingen
deutscher Germanist und Mediävist
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118761838
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Das Anegenge. Eine litterarhistorische Untersuchung. Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker. Herausgegeben von Bernhard ten Brink, Ernst Martin, Wilhelm Scherer. XLIV. Band. Strassburg: Karl J. Trübner, 1881 Oxford
  • Die Tänzer von Kölbigk. Separatabdruck aus der Zeitschrift für Kirchengeschichte, Bd. XVII. [s.l.]: [s.d.], 1896 Internet Archive = Google-USA*
  • Gedächtnisrede auf den hochseligen Rector magnificentissimus Se. Kgl. Hoheit den Prinzen Albrecht von Preussen Regenten des Herzogtums Braunschweig am 25. November 1906 im Namen der Georg-August-Universität gehalten von Edward Schröder. Göttingen: Druck der Dieterich’schen Univ.-Buchdruckerei, [1906] California-USA*
  • Die deutschen Personennamen. Festrede zur akademischen Preisverteilung am 5. Juni 1907 gehalten von Edward Schröder. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1907 Wisconsin-USA*
  • Geleitwort für die Faksimile-Ausgabe des Straßburger Eulenspiegel v. J. 1515. Leipzig: Insel-Verlag, 1910 California-USA*
  • Wilhelm Wilmanns Gedächtnisrede. Königliche Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen. Öffentliche Sitzung vom 4. Mai 1911. Sonderabdruck aus den Geschäftlichen Mitteilungen 1911 Heft 1 S. 89–95. [s.l.: s.d., 1911] California-USA*
  • Deutsch-schwedische und schwedisch-deutsche Kulturbeziehungen in alter und neuer Zeit. Vortrag gehalten in der Aula der Universität am 23. Juni 1922 zur Eröffnung er schwedischen Studentenwochen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1922 Michigan-USA*
  • Handschriftliche Funde von meinen Bibliotheksreisen. In: Nachrichten von der Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen (Jg. 1927), philol.-hist. Klasse, Berlin 1928, S. 93-118 Internet Archive

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Herausgabe[Bearbeiten]

  • Das goldene Spiel von Meister Ingold. Herausgegeben von Edward Schröder. Elsässische Litteraturdenkmäler aus dem XIV–XVII Jahrhundert. Herausgegeben von Ernst Martin und Erich Schmidt. III. Band. Strassburg: Karl J. Trübner, 1882 California-USA*
  • Shakespere. Fünf Vorlesungen aus den Nachlaß von Bernhard ten Brink. Mit dem Bildniß des Verfassers, radirt von W. Krauskopf. Mit einem Geleitwort von Edward Schröder. Straßburg: Verlag von Karl. J. Trübner
  • Ein dramatischer Entwurf des Landrafen Moriz von Hessen. Zum 4. August 1894 für Elias Steinmeyer in Druck gegeben von Edward Schröder. Marburg i. H.: Universitäts-Buchdruckerei, 1894 Princeton-USA*
  • Die Kaiserchronik eines Regensburger Geistlichen. Herausgegeben von Edward Schröder. Monumenta Germaniae Historica / Deutsche Chroniken und andere Geschichtsbücher des Mittelalters herausgegeben von der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde. 1. Band: Deutsche Kaiserchronik, Trierer Silvester, Annolied. Hannover: Hahnsche Buchhandlung, 1895 MDZ München, Virginia-USA*
  • Die Gedichte des Königs vom Odenwalde. Zum erstenmal vollständig herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von Edward Schröder. Darmstadt: Selbstverlag des Historischen Vereins für das Grossherzogtum Hessen, 1900 Internet Archive, California-USA*
  • Kudrun. Herausgegeben von Ernst Martin. Textabdruck mit den Lesarten der Handschrift und Bezeichnung der echten Teile. Zweite Auflage, besorgt von Edward Schröder. Sammlung germanistischer Hilfsmittel für den praktischen Studienzweck II. Halle a. d. S.: Verlag der Buchhandlung des Waisenhauses, 1911 Princeton-USA*
  • Zwei altdeutsche Schwänke. Die böse Frau. Der Weinschwelg. Neu herausgegeben von Edward Schröder. Leipzig: Verlag von S. Hirzel

Sekundärliteratur[Bearbeiten]