Eine Thüringer Jubiläums-Höhenkarte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Friedrich Hofmann
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Eine Thüringer Jubiläums-Höhenkarte
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 49, S. 812
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[812] Eine Thüringer Jubiläums-Höhenkarte. Es muß ein Mann schon etwas Ungewöhnliches sein und geleistet haben in den Augen des Volks, wenn dieses sich veranlaßt sehen soll, ihm eine charakteristische Bezeichnung zu ertheilen. Das Völkchen unseres deutschen Herzgebirges sieht nun seit fünfzig Jahren immer denselben Mann mit seinen Meßgeräthen auf seinen Bergen und Höhen herumsteigen; Alle, die seitdem aus Kindern zu Männern und die mit ihm gleichen Schritts Greise geworden, begrüßen ihn als ihren lieben alten Bekannten, und ihm selbst mag es oft genug bedünken, als ob nicht die Menschen allein, sondern auch die Berge mit ihren Wald- und Felshäuptern ihm um so traulicher zunickten, je öfter er sie wiedersieht. Und wie nennt ihn das Volk? „Waldläufer von ganz Thüringen“ heißt er, ein Ehrentitel, auf den er stolz sein kann. Den Leuten der Geo- und Kartographie ist er wohlbekannt als der um diese Fächer hochverdiente Major A. Fils, der zu Ilmenau, und zwar „1552 Fuß hoch“, seinen Wohnsitz hat.

Beruf, Neigung und die Thüringer Kernnatur trafen bei diesem Manne zusammen, um seine Art von „Waldläuferei“ so erfolgreich für die Orts- und Höhenkunde seiner schönen Heimath und auch der angrenzenden Länder zu machen. Aber es gehörten auch Tausende von Messungen dazu, um die Werke zu ermöglichen, die er nach und nach über die preußischen Kreise Schleusingen und Erfurt, Weißensee und Ziegenrück, über das Herzogthum Koburg-Gotha und Meiningen-Hildburghausen-Saalfeld, über die Schwarzburgischen Oberherrschaften Rudolstadt und Arnstadt, über die Aemter Ilmenau, Ostheim, Eisenach und andere großherzoglich Weimarische Gebiete, sogar über die Gegenden um Kissingen, Warmbrunn, Landeck etc. vollendet und veröffentlicht hat.

Gleichsam das Resultat aller dieser Messungen und Ausarbeitungen stellte er in einer Uebersichtskarte des ganzen Thüringer Waldgebirgs mit seinen Ausläufern nach Nord und Süd dar, und da dieselbe das Ergebniß seines fünfzigjährigen Arbeitens ist, so begrüßen wir sie als unseres Thüringer Waldläufers Jubiläumskarte, die wir, mit herzlichem Glückauf für den wackern Mann, nicht blos den Bewohnern Thüringens, sondern Allen empfehlen, die von draußen her in jährlich wachsenden Schaaren durch ihre Luftschnapperei unsere Berge und Thäler unsicher machen.

Fr. Hfm.