Friedrich Hofmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Hofmann
Friedrich Hofmann
[[Bild:|220px]]
'
* 18. April 1813 in Coburg
† 14. August 1888 in Ilmenau
deutscher Schriftsteller und Mitarbeiter der Familienzeitschrift Die Gartenlaube
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 122335600
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke
Liste.png Alle auf Wikisource verfügbaren Texte finden sich in der Kategorie Friedrich Hofmann

Werke[Bearbeiten]

Friedrich Hofmann arbeitete an Meyers Konversationslexikon mit.

  • Die Schlacht bei Foksan, Jena 1838.
  • Die Feste Koburg, Hildburghausen 1854.
  • Das Koborgher Quackbrünnla, Hildburghausen 1857.
  • Der Kinder Wundergarten, Leipzig 1890.
  • Deutschlands Erniedrigung und Erhebung, Coburg 1863.
  • Die Harfe im Sturm, Leipzig 1872.
  • Drei Kämpfer, Leipzig 1873.
  • Die Eselsjagd, ein fröhliches Heldengedicht, Leipzig 1874.
  • Dichterweihe, Leipzig 1875.
  • Geisterspuk auf der Feste Koburg, Leipzig 1876.
  • Die Kinderfeste (4 Hefte), Schleusingen 1853–1875.
  • Weihnachtsbaum für arme Kinder, jährlich veröffentlicht
  • Operntexte (Libretti):
    • Der Rattenfänger von Hameln (1877)
    • Der wilde Jäger (1882)

Artikel in der Gartenlaube[Bearbeiten]

Seit 1861 arbeitete er bei der Familienzeitschrift Die Gartenlaube, zwischen 1883 und 1886 als Chefredakteur.

Auflistung der Artikel und Gedichte unter Auslassung der Blätter und Blüthen.

1861[Bearbeiten]

1862[Bearbeiten]

1863[Bearbeiten]

1864[Bearbeiten]

1865[Bearbeiten]

1866[Bearbeiten]

1867[Bearbeiten]

1868[Bearbeiten]

1869[Bearbeiten]

1870[Bearbeiten]

1871[Bearbeiten]

1872[Bearbeiten]

1873[Bearbeiten]

1874[Bearbeiten]

1875[Bearbeiten]

1876[Bearbeiten]

1877[Bearbeiten]

1878[Bearbeiten]

1879[Bearbeiten]

1880[Bearbeiten]

1881[Bearbeiten]

1882[Bearbeiten]

1883[Bearbeiten]

1884[Bearbeiten]

1885[Bearbeiten]

1886[Bearbeiten]

1887[Bearbeiten]

1888[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]