Emma Simon

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
(Weitergeleitet von Emma Vely)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emma Simon
Emma Simonradirt von Johann Lindner (1839–1906)
[[Bild:|220px]]
Emma Vely (Pseudonym), Emma Couvely (Früherer Name)
* 8. August 1848 in Braunfels bei Wetzlar
† 5. Mai 1934 in Berlin
deutsche Schriftstellerin
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11739470X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Herzog Karl von Württemberg und Franziska von Hohenheim. Unter Benutzung vieler bisher nicht veröffentlichter Archivalien biographisch dargestellt. 2. vermehrte Auflage. C. F. Simon, Stuttgart 1876 Michigan-USA* = Internet Archive = Google-USA*


In: Der Salon für Literatur, Kunst und Gesellschaft:

In: Die Gartenlaube:

  • Ein Grab im Unterland Heft 50, 1874
  • Gallerie historischer Enthüllungen. Der Gefangene von Hohenasperg. Heft 18, 1875
  • Marbach und die Enthüllung des Schiller- Denkmals. Heft 17 u. 22, 1876
  • Gratiana. Eine Harzgeschichte. Heft 36–39, 1878
  • Ein Besuch auf Spitzbergen. Heft 34, 1897

In: Das Kränzchen. Illustrierte Mädchen-Zeitung:

In: Nord und Süd:

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • F. von Hohenhausen Berühmte Liebespaare. A. Weichert, Berlin [1919] Google-USA*
    • F. von Hohenhausen und ihr Werk von der Herausgeberin E. Vely. S. 6–23

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Fritz Engel: Emma Vely. In: Nord und Süd (1896) 79. Band., S. 294 [mit Portrait von Johann Lindner] California-USA*
  • In: Lexikon deutscher Frauen der Feder. Eine Zusammenstellung der seit dem Jahre 1840 erschienenen Werke weiblicher Autoren, nebst Biographieen der lebenden und einem Verzeichnis der Pseudonyme. Herausgegeben von Sophie Pataky. Carl Pataky, Berlin 1898