Er verheiratet sie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Kurt Tucholsky
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Er verheiratet sie
Untertitel:
aus: Fromme Gesänge, S. 109
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1919
Verlag: Felix Lehmann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Charlottenburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ULB Düsseldorf und Scans auf commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[109]
Er verheiratet sie


Reicht mir den Kranz, reicht mir den Myrtenschleier!
Der Unschuld grünes Kränzlein tragt herbei!
So schick ich Clairen an Direktor Meyer – –
(Mitgift anbei).

5
Bedenk: Du schreitest nun ins wilde Leben!

„Zum ersten Mal“ – ein schwerer Schritt, mein Kind!
Was früher war, Gott, das vergißt man eben …
und er –
 ist blind.

10
Sein Tastsinn sei ein wenig unentwickelt,

und tobt er brüllend wie ein brünstiger Leu:
dann glänzt die liebe Unschuld frisch vernickelt
so gut wie neu …

So zeuch denn hin, du liebe Maculata!

15
Zart überhaucht von bräutlich rosa Glück …

Ich hätt gelacht? Todernst. Wie eine Fata
Morgana verschwindest du – –
 ich grüße leicht zurück.