Für die kranke Lehrerin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für die kranke Lehrerin
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 10, S. 184
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1886
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[184] Für die kranke Lehrerin („Gartenlaube“ 1885, Nr. 33) gingen ferner ein:
C. Vogelsang, Ingenieur in Siegen i.W. Mark 10; Erlös einer Sammlung d. Marg. Böhme, Lehrerin in Glauchau 32; E. in Altengönna 1; Ph. Süßengut in Bamberg 3; O. D. in Hamburg 5; M. Th. in Crimmitzschau 100; Ges. unter Kolleginnen und Kollegen in Gotha durch E. St. 53; Mr. W. in Löbtau b. Dresden 10; O. F. in Berlin 3; M. v. B. in Dresden 10; C. O. in Dresden 5; L. u. J. W. in Mannheim 5; A. W. in Mühlhausen i. E. 3; Lia Mathesius in Pilsen 3; Frau Jenny Leipziger in Budapest (10 fl. 3 W.) 16,33; B. in Magdeburg 5; M. K. in Chemnitz 12; N. S. in Breslau 5; Sammlung der Exped. d. Penig-Bornaischen u. Frohburger Wochenblattes in Penig 57,70; Aus Herzberg a. H. 10; Ges. v. L. F. Rumbach in Frankfurt a. M.: Brüder Fuchs daselbst 10, Karl Saalfeld in St. Blasien 12, Fr. Mathes in Mannheim 4, Rumbach in Frankfurt a. M. 4, zusammen 30; C. M. B. aus Gera 10; L. S. in Leutkirch 5; Ges. bei einem Abschiedsknipp in Ostrowo durch O. R. aus Breslau 10; Ges. d. M. P., Lehrerin in Braunschweig 10; Dr. H. in Detmold 3; M. A., Hamburg-Uhlenhorst 20; G. Sch. in Görlitz 20; Louise in Wolfenbüttel 1,50; K. G. in Stettin 3; L. T. in Lissa (Bez. Posen) 7; G. Bonhardt in Darmstadt 2,80; Dieter in Darmstadt 1; H. in Kelberg 2; A. J. in Leipzig 3; B. L. in Dresden 5; Y. Z. in X. 30; Fräulein Schaaff in Freiburg i. Br. 2; Elisabeth Müller-Mernell in Freiburg i. Br. 2; Frau Schinzing in Freiburg i. Br. 1; M. B. in Heidelberg 1,50; Durch With. Streubel in Wolkenburg ferner: Lehrer L. in L. 1, Sch. in W. 1, P. in D. 1, zusammen 3; Leipziger Lehrer-Verein 25; Durch Marg. Böhme, Lehrerin in Glauchau ferner 8; J. Glaeser, Lehrerin in München 5; J. S. in B. 1; Von einem Unbekannten d. die Schulze’sche Hofbuchhg. in Oldenburg (zweimal 5 Mk.) 10; Dr. Pilling in Erfurt 5; Christian Foehr in Stuttgart 3; Frau A. Utecht in Templin 8; Fräul. Julie Appenroth in Klausthal 6; M. v. O. in Kassel 10; K. X. in Halle a. S. 1; G. Lutz in Göttingen /Ueberschuß einer Geldsendung) 0,43; Als kleine Weihnachtsgabe von einer Wittwe in Lindau 10; Aus Stendal 14; Ges. bei der Uhlemann’schen Hochzeit in Oberfrohna durch W. Steubel in Wolkenburg 25; Leopold Jacobi in Victoria West, Süd-Afr. 9,08; Br. in Brandenburg a. d. H. 5; Durch W. Giese in Quern bei Flensburg u. zwar von W. G. 3, P. T. 1,50, H. T. 0,40, M. C. 0,50, zusammen 4,40; Frau Geheimrath Troschel in Bonn 5; H. R. in Sthm. 2; Ges. bei Kollegen u. Kolleginnen durch Minna Saalfeld in Sachsenhausen 27; W. in Beirut (Syrien) durch Stötzner in Leipzig 20; Eine langjährige Abonnentin in Reutlingen 2; W. W., Poststempel Gießen 3; O. L. in Kronstadt in Siebenbürgen ein Fäßchen Honig „zur Stärkung der kranken Lungen“. Gesammtbetrag 147252 ₰.

Wir schließen hiermit die Sammlung, indem wir herzlichen Dank den mildthätigen Gebern sagen, die es ermöglicht haben, daß die Kranke durch einen Winteraufenthalt in Meran und Mentone ihre Gesundheit stärken und festigen konnte. Es ist nunmehr gegründete Hoffnung vorhanden, dieselbe ihrem Berufe wiederzugeben und so ihrer Mutter und den unmündigen Geschwistern die Ernährerin zu erhalten.

Die Redaktion.