Fledermaus und Vogel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Wilhelm Hey
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Fledermaus und Vogel
Untertitel:
aus: Fünfzig Fabeln für Kinder, S. 40
Herausgeber: {{{HERAUSGEBER}}}
Auflage:
Entstehungsdatum: 1833
Erscheinungsdatum: 1920
Verlag: Verlag Georg Westermann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Braunschweig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: TU Braunschweig und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
DE Hey Fabeln 40.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[40]
Fledermaus und Vogel


Fl. Komm doch, du liebes Vögelein,
laß mich deinen Gespielen sein.
V. Meinen Gespielen? Nein, ich kenne dich nicht.
mir wird so bange vor deinem Gesicht.

5
Fl. Ich dachte mirs wohl, ich armes Tier,

nicht Mäuschen, nicht Vogel will spielen mit mir.

Die Fledermaus saß nun ganz allein,
sie mochte von niemand gesehen sein:
im dunkelsten Winkel blieb sie versteckt,

10
wo sie den Tag lang kein Aug entdeckt.

Spät erst am Abend kam sie heraus,
flatterte einsam um das Haus.