Fuhrmannslied

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: Joseph Resch
Titel: Fuhrmannslied
Untertitel:
aus: Fliegende Blätter, Band 1, Nr. 9, S. 69.
Herausgeber: Kaspar Braun, Friedrich Schneider
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1845
Verlag: Braun & Schneider
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: MDZ München, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Fliegende Blätter 1.djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[69]
Fuhrmannslied.


Bin i net a lustiger Fuhrmannsbue!
Bin i net a lustiger Bue!
Fahr Stadt’l aus, Stadt’l ein,
Schaun mir die Leut alle zue.

5
Fahr i am Morgen zum Stadtthor ’naus,

Lang eh’ die Sonne aufgeht,
Bin i über Berg und Thal,
Lang eh’ mein Madel aufsteht.

Fahr in der Früh auf der Straß’n hin

10
Zwischen die Tannen im Wald –

Ah, was is des für a Freud’,
Was da des Schnalzen schön hallt.


Fliegende Blätter 1 069 b1.jpg


Was da die Vögerln schön singen thun,
Was da die Blümeln schön blühn,

15
Was da die Hirsch’ und Reh’

Ueber die Strassen hinziehn.

Und wenn am Mittag die Sonn anhitzt,
Schmeckt mir a Trunk, frisch und kalt;
Bin überall daheim,

20
Wo i die Rösseln anhalt.


Fahr i im Zwielicht am Wirthshaus an,
Spann i d’Gäul aus und kehr’ ein;
Iß mein Sach’, leg’ mi in’s Bett,
Denk an mein Schatz und schlaf ein.


Fliegende Blätter 1 069 b2.jpg


25
Triff i im Wirthshaus Kameraden an,

Setz’n wir uns z’samm, zwei und drei,
Discutir’n von allerhand –
S’is gar kein G’sellschaft so frei.

Hör’ i den Hahnschrei wohl in der Früh,

30
Reib' i mir d’Aug’n und steh’ auf.

„Wirthshausleut! seid’s bei der Hand!
Der Tag bricht an, die Sonne kommt rauf.“

„Hausknecht, spann meine sechs Rapperln ein!
Kellnerin, trag’ außi mein Hut!

35
Jetzt müß’n wir wieder weiter fah’rn,

S’Dableib’n thut einmal kein gut.“


Fliegende Blätter 1 069 b3.jpg


„B’hüt di Gott, Kellnerin, aufs nächste Mal,“
„B’hüt di Gott, du herzlieber Bue!
Bleib fein net gar z’lang aus,

40
Kehr fein bald wiederum zu.“


Fuhrmannsbue bin i schon fünfthalb Jahr,
Fuhrmannsbue bleib i no lang;
Kann wohl seyn, daß i stirb’,
Eh i was Andres anfang.