George Morin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
George Morin
[[Bild:|220px|George Morin]]
[[Bild:|220px]]
Georg Morin, Schorsch Morin, Schorsch Morino, Pseudonym: Dr. M. Polterberger, Prof. haeret.
* 1. Oktober 1831 in Neustift bei Freising
† 18. Juni 1918 in München-Haidhausen
deutscher Journalist und Dichter.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116929065
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Stern und Rose: Poetische Erzählung aus dem Orient in 5 Gesängen. Landshut 1863 Google, MDZ München
  • Ueber Arkolays falsche Mahnung an alle falschen Patrioten. Eine gründliche Widerlegung dieser vaterlandsverrätherischen Schrift von einem Süddeutschen. München 1869 MDZ München
  • Erinnerungs-Blatt an den Einzug der siegreichen bayerischen Truppen in München am 16. Juli 1871. München 1871 Google
  • Der geheilte Todt. Novelle. In: Walhalla: Sonntagsblatt des Bayerischen Landboten. Nr. 33 (1871) Google
  • Vor achthundert Jahren. Eine historische Reminiscenz. In: Walhalla: Sonntagsblatt des Bayerischen Landboten. Nr. 38 (1871) Google
  • Ein bayerischer Künstler in Brasilien. Eine biographisch-artistische Scizze. In: Walhalla: Sonntagsblatt des Bayerischen Landboten. Nr. 14 (1872) MDZ München
  • König, Dichter und Maler. Dem Andenken Karl's XV., König von Schweden und Norwegen, gewidmet. Leipzig 1875 Google
  • Passau, das Coblenz der Donau: Eine kulturhistorische Studie . Passau 1877 MDZ München
  • Offener Brief an Herrn J. Sigl, Redakteur des Volksboten. In: Beilage zur Zeitschrift Germania, Nr. 22 (1868) Google, ebenso in Straubinger Zeitung: 1868, 4/12, S. 203–204 Google

Gedichte[Bearbeiten]

  • Augsburger Flora: ein Blatt für Unterhaltung und Belehrung. Bd. 20, Augsburg 1859
    • O wagt euch nicht. S. 164 Google
    • An den Münchner Frauen-Verein für Bildung einer selbständigen deutschen Mode. S. 180 Google
    • Frankreich und der Befreier. S. 205 Google
  • Die Plauderstube: eine Sonntagsausgabe zur Erheiterung für Stadt und Land. Beilage zum Landshuter Wochenblatt und Kurier für Niederbayern ab 1856.
    • Bayerische Bier-Hymne. Bd. 4, 1858, S. 168 Google
    • An Elise. Bd. 5, 1859, S. 104 Google
    • Von Landau nach Billigheim. Bd. 5, 1859, S. 168 Google
    • Schillerfeier in Straubing. Festrede gehalten am 9. November. Bd. 5, 1859, S. 383–384, 390–392 Google
    • Des Dichters Weib. Bd. 10, 1864, S. 87–88 Google
  • Straubinger Tagblatt.
    • Zum neuen Jahr 1865. Bd. 5 (1865), S. 3 Google
    • Zum neuen Jahr 1866. Bd. 6 (1866), S. 3 Google
  • Zum vierhundertjährigen Albrecht Dürer-Jubiläum. München 1871 Google
  • Zeitbild. In: Terpsichore: 1871, Belletristische Beilage zum Schweinfurter Tagblatt. S. 201 Google (unter Pseudonym)
  • Walhalla: Sonntagsblatt des Bayerischen Landboten.
    • Alles nur für dich mein Lieb Germania! Nr. 2 (1871) Google
    • Prolog zu dem am Samstag 4. März im Cafe Victoria stattgehabten Concert, dessen Ertrag für den Frauenverein und für die Hinterbliebenen der im Felde Gefallenen bestimmt ist. Nr. 11 (1871) Google
    • Blick ich in der Geschichte um. Nr. 16 (1871) Google
    • Am Schliersee. Nr. 20 (1871) Google
    • Ein Sommernachtstraum. Nr. 28 (1871) Google
    • Lied aus der Jugendzeit. Nr. 30 (1871) Google
    • Brüderlein fein. Nr. 34 (1871) Google
    • An Passau. Nr. 44 (1871) Google
    • Der Weihnachtsbaum. Nr. 52 (1871) Google
    • Auf dem König-See. Nr. 23 (1872) MDZ München
    • Allerseelen. Nr. 44 (1872) MDZ München
    • Prolog zur fünfzigsten Aufführung des „Pfarrers von Kirchfeld.“ von L. Gruber. Nr. 1 (1873) Google
  • Der Bayerische Landbote.
    • Der Gasthof. Nr. 201 (1871) Google (unter Pseudonym)
    • Der Altkatholik. Nr. 18 (1872) Google (unter Pseudonym)
    • Epistel an Konrad von Moos. Nr. 1 (1873) Google (unter Pseudonym)
  • Die Bremse: satirisch-humoristisches Wochenblatt.
    • Das Lied von der Ratte. 2. Jhg. (1873), S. 350 Google
    • Huldigung an Fürst Hohenloh, Durchlaucht. 3. Jhg. (1874), S. 74 Google
    • Condolenzgedicht zur fürstlichen Krankheit. 3. Jhg. (1874), S. 92 Google
    • Deutscher Reichs-Katechismus. 3. Jhg. (1874), S. 133f. Google
    • Glückwunsch an Bismarck, da ihn der Czar besuchte. 3. Jhg. (1874), S. 152 Google
    • Condolenzgedicht zum fürstlichen Krankheitsrückfall. 3. Jhg. (1874), S. 170 Google
    • Notgedrungene Condolenz. 3. Jhg. (1874), S. 232 Google
    • Der italienische Bismark. 3. Jhg. (1874), S. 264 Google
    • Reichsfreundliches Neujahrslied. 4. Jhg. (1875), S. 8 Google
    • Schorscheliana. 5. Jhg. (1876), S. 56 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Anklage gegen Georg Morin wegen Amtsehrenbeleidigung.
    • Bayerischer Kurier: 9/12 (1871), S. 3349–3350 Google
    • Weilheimer Tagblatt für Stadt und Land: 7/12 (1871), S 1125–1126 Google
    • Landshuter Zeitung: 23. Jg (1871), S. 1297 Google
  • Landshuter Zeitung 1873. S. 40 Google
  • Bayerisches und Lokales (Schorsch Morin). In: Neue freie Volks-Zeitung: Organ für Wahrheit, Freiheit und Recht. 1875 Google
  • Abschied von Schorsch Merino. (Georges Morin.) In: Die Bremse. 4. Jhg. (1875), S. 31 Google
  • Emil Kneschke, M. Moltke: Deutsche Lyriker seit 1850. Vierte, bedeutend vermehrte und verbesserte Auflage. Leipzig 1874, S. 475–478 Google
  • Franz Brümmer: Deutsches Dichter-Lexicon. Biographische und bibliographische Mittheilungen über deutsche Dichter aller Zeiten. Unter besonderer Berücksichtigung der Gegenwart. Stuttgart 1876, S. 52 Google
  • G. Morin wegen Beleidigung des Herrn Pfarrers von Röhrenbach...verurteilt. In: Bamberger Neueste Nachrichten. 1/6 (1876) Google