Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
1789 als Literärische Gesellschaft zur wissenschaftlichen Unterhaltung und gegenseitiger Unterrichtung in Lübeck gegründet. Der Zweck der Gesellschaft wurde 1791 um den gemeinnützigen Aspekt erweitert und seit 1793 führt sie den heutigen Namen, der gewöhnlich als "Gemeinnützige" abgekürzt wird.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 2012348-6
Weitere Angebote

Darstellungen[Bearbeiten]

  • Ludwig Heller: Geschichte der Lübeckischen Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit während der ersten fünfzig Jahre ihres Bestehens. Lübeck 1839. Google - Überholt durch Fortschreibung durch den Autor auf das Jahr 1857 -

Stifter[Bearbeiten]

Direktoren im 19. Jahrhundert[Bearbeiten]

Zeitschrift[Bearbeiten]

Begründer der Neuen Lübeckischen Blätter waren Ferdinand Heinrich Grautoff und Ernst Deecke. Die Zeitschrift entstand als Sprachrohr einer heute Jung-Lübeck genannten Erneuerungsbewegung von jungen Akademikern. Obwohl die Zeitschrift im Umfeld der Gemeinnützigen entstand, wurden die Lübecker Blätter doch erst zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Organ der Gesellschaft.

Jahrbuch[Bearbeiten]