In Lichterfelde Ost

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Klabund
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: In Lichterfelde Ost
Untertitel:
aus: Die Harfenjule
S. 10–11
Herausgeber:
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1927
Verlag: Die Schmiede
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Die Vorlage wird sowohl in der Layoutfassung des Erstdrucks als auch mit abgesetzten Reimzeilen wiedergegeben.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[10]

In Lichterfelde Ost.

Ich hab’ einmal ein Mädel gehabt in Lichterfelde Ost. Das war wie Frau Venus selber begabt. Sie hat mich mit Lust und Liebe gelabt in Lichterfelde Ost.

[11] Sie hatte das schönste schlankeste Bein in Lichterfelde Ost. Und wollt’ ich besonders zärtlich sein, so schlug ich ihr eins in die Fresse hinein in Lichterfelde Ost.

Da kam ein feiner Kavalier in Lichterfelde Ost. Sie wurde sein Glück, sein Stück, sein Tier, sie sank mit ihm und er mit ihr in Lichterfelde Ost.

Man brachte sie in das Krankenhaus in Lichterfelde Ost. Und als sie nach Monaten kam heraus: Sie sah wie der Tod von Basel aus in Lichterfelde Ost.

Jetzt bietet Papierblumen sie feil – noch knapp in Lichterfelde Ost. Zuweilen kauf’ ich ihr welche ab. Die leg’ ich ihr übers Jahr aufs Grab in Lichterfelde Ost.


[10]
In Lichterfelde Ost.


Ich hab’ einmal ein Mädel gehabt
in Lichterfelde Ost.
Das war wie Frau Venus selber begabt.
Sie hat mich mit Lust und Liebe gelabt

5
in Lichterfelde Ost.


[11]
Sie hatte das schönste schlankeste Bein

in Lichterfelde Ost.
Und wollt’ ich besonders zärtlich sein,
so schlug ich ihr eins in die Fresse hinein

10
in Lichterfelde Ost.


Da kam ein feiner Kavalier
in Lichterfelde Ost.
Sie wurde sein Glück, sein Stück, sein Tier,
sie sank mit ihm und er mit ihr

15
in Lichterfelde Ost.


Man brachte sie in das Krankenhaus
in Lichterfelde Ost.
Und als sie nach Monaten kam heraus:
Sie sah wie der Tod von Basel aus

20
in Lichterfelde Ost.


Jetzt bietet Papierblumen sie feil – noch knapp
in Lichterfelde Ost.
Zuweilen kauf’ ich ihr welche ab.
Die leg’ ich ihr übers Jahr aufs Grab

25
in Lichterfelde Ost.