Janus (Die Gartenlaube 1872/51)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Janus
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 51, S. 846
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[846] Janus. Wir wollen das alte Jahr nicht verstreichen lassen, ohne hier ein Wort der Empfehlung über Rudolf Gottschall’s neueste Gedichtsammlung „Janus. Friedens- und Kriegsgedichte“ zu sagen. Dieselbe weist ein lyrisches Repertoire auf, welches, was die Fülle der einzelnen Rubriken und den Reichthum innerhalb derselben betrifft, unter den ähnlichen Sammlungen der Gegenwart ausgezeichnet zu werden verdient. Fesselnd durch die Bedeutsamkeit ihres Gedankengehalts und die monumentale Kraft ihres Ausdrucks, bekunden diese Gedichte fast durchweg einen hohen rhetorischen Schwung und sind somit eine würdige Bereicherung der modernen Lyrik.