Jaromir

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Franz Grillparzer
Illustrator:
Titel: Jaromir
Untertitel:
aus: Fliegende Blätter, Band 1, Nr. 3, S. 19
Herausgeber: Kaspar Braun, Friedrich Schneider
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1845
Verlag: Braun & Schneider
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: MDZ München, Commons
Kurzbeschreibung:
Der Text ist dem Trauerspiel „Die Ahnfrau“ entnommen. Er ist hier etwas verändert wiedergegeben.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Fliegende Blätter 1.djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[19]
Fliegende Blätter 1 019 b1.jpg


Jaromir.


Ja er ist’s, der Unglücksel’ge!
Ja er ist’s, denn ihr genannt,
Ist’s, den wir schon lange suchen,
Ist’s, dem alle Lippen fluchen;

5
Der in Landmanns Nachtgebet

Hart an, an dem Teufel steht,
Den der Vater seinen Kindern
Nennt als furchtbares Exempel,
Leise warnend: hütet euch

10
Nicht zu werden diesem gleich.

Ja er ist’s, der Unglücksel’ge,
Ja er ist’s, den ihr genannt,
Ist’s, den jene Wälder kennen,
Ist’s, den Mörder Bruder nennen,

15
Ist der Räuber Jaromir.