Johan Gadolin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johan Gadolin
Johan Gadolin
[[Bild:|220px]]
* 5. Juni 1760 in Åbo (Turku)
† 15. August 1852 in Virmo (Mynämäki)
finnischer Chemiker und Physiker
Entdecker des Elements Yttrium
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118716085
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Inledning til Chemien. Åbo 1798
  • Systema fossilium : analysibus chemicis examinatorum secundum partium constitutivarum rationes ordinatorum. Reimer, Berlin 1825 MDZ München, Google, Google
  • Johan Gadolin, 1760–1852, in memoriam. Wissenschaftliche Abhandlungen Johan Gadolins in Auswahl. Im Auftrag der Finnländischen Societät der Wissenschaften herausgegeben von Evard Hjelt und Robert Tigerstedt. Helsingfors 1910 Cornell-USA*; Leipzig 1910 California-USA*

akademische Schriften[Bearbeiten]

Erscheinungsort ist jeweils Åbo

  • Dissertatio chemica de natura metallorum cujus partem priorem. 1792 (Respondent: Israel Unonius) Google
  • Dissertatio chemica de natura metallorum cujus partem posteriorem. 1792 (Respondent: Isaac Forsell) Google
  • Dissertatio chemica de theoria calcinationis. 1792 (Respondent: Jonas Henrik Mennander) MDZ München
  • Dissertatio chemica de natura salium simplicium. 1795 (Respondent: Johan Gustaf Haartman) MDZ München
  • Dissertatio chemica de silica ex solutione alkalina per calcem praecipitata. 1798 (Respondent: Johan Holstius) MDZ München
  • Dissertatio chemica de natura carbonis vegetabilis. 1798 (Respondent: Thomas Timoteus Kriander) MDZ München
  • Dissertatio chemica de acido carbonico. 1798 (Respondent: Henrik Gabriel Alcenius) MDZ München
  • Dissertatio chemica de sulphate sodae. 1804 (Respondent: Johan Gustaf Askelöf) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate ammoniacae. 1805 (Respondent: Andreas Winter) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate ammoniacae & magnesiae. 1805 (Respondent: Carl Johan Holm) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate magnesiae. 1805 (Respondent: Josef Ikalén) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate argillae. 1805 (Respondent: Andreas Henricus Winter) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate barytae. 1805 (Respondent: Karl Plantin Cavander) Google
  • Dissertatio chemica de sulphate calcis. 1805 (Respondent: Daniel Fredrik Roschier) Google
  • Dissertatio chemica de alumine. 1805 (Respondent: Gustaf Törnqvist) Google

Veröffentlichungen in Periodika[Bearbeiten]

  • Der Königl. Schwedischen Akademie der Wissenschaften Neue Abhandlungen … für das Jahr … Aus dem Schwedischen von Abrahm Gotthelf Kästner und Joachim Dietrich Brandis ZDB
    • Versuche und Bemerkungen über der Körper absolute Wärme. In: Bd. 5, S. 222
    • Versuche und Bemerkungen über das Probiren der Eisenerze auf nassem Wege. In: Bd. 9-1, S. 109
    • Ueber das Vermögen des Kupfers, Zinn aus seiner Auflösung in Weinsteinsäure zu fällen. In: Bd. 9-2, S. 181
    • Fernere Versuche mit Weißsieden. In: Bd. 9-2, S. 279
    • Untersuchung, in wie weit Braunstein in Kalkerde verwandelt werden kann. In: Bd. 10, S. 127
    • Allgemeine Anmerkungen über die Würkungen der Wärme auf die chemischen Anziehungskräfte der Körper. In: Bd. 11, S. 91
    • Versuche über die Läuterung des rohen Salpeters durch Kohlenstaub. In: Bd. 12, S. 21
    • Beschreibung einer verbesserten Abkühlungsanstalt bey Brannteweinbrennereyen. In: Bd. 12, S. 178
  • Nova Acta Regiae Societatis Scientiarum Upsaliensis

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Anders Jonas Ångström: Notiz über die latente und specifische Wärme des Eises. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 166, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1853, S. 509 Quellen