Josef Hunkele

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Hunkele
[[Bild:|220px|Josef Hunkele]]
[[Bild:|220px]]
Joseph Hunkele;
Pseudonym: Friedrich Klar
* 1825 in Plattling, Niederbayern
† 1891 in
deutscher Lehrer und Dichter
Lehrer in Hamburg, Vorstand einer Knabenerziehungsanstalt zu Freiburg im Breisgau
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117069442
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Leitfaden zur Metrik, 1854
  • In: Jugendblätter für christliche Unterhaltung und Belehrung. Jahrgang 1860. Gebrüder Scheitlin, Stuttgart
    • Des Kindes Morgengebet, S. 284–286 Google
    • Silbenrähtsel, S. 286 Google
    • Die Mäuslein, S. 336 Google
    • Räthsel, S. 429 Google
  • Scriptura universalis. Versuch einer lautgetreuen und kurzen gemeinsamen Schrift für alle Völker. Paderborn: Schöningh, 1866

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Joseph Kehrein: Joseph Hunkele. In: Biographischliterarisches Lexikon der katholischen deutschen Dichter, Volks- und Jugendschriftsteller im 19. Jahrhundert. Erster Band. Zürich, Stuttgart und Würzburg: Leo Woerl, 1868, S. 169 Google