Johannes Schrott

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johannes Schrott
[[Bild:|220px|Johannes Schrott]]
[[Bild:|220px]]
Pseudonym: Theodoret [von] Volker
* 17. Dezember 1824 in Asch
† 13. Juni 1900 in München
deutscher Schriftsteller, Lyriker und Germanist
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117106801
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Poetische Meditationen über das Vater unser, Ave und die zehn Gebote. Augsburg: Kollmann, 1858 Google
  • Dichtungen. Mit einem Vorwort von Oscar von Redwitz. Mainz: Kirchheim, 1860 Google
  • In: Ein Münchner Dichterbuch. Herausgegeben von Emanuel Geibel. Zweiter unveränderter Abdruck. Stuttgart: Kröner, 1862
  • Sonette. In: Morgenblatt zur Bayerischen Zeitung. Nr. 179, 17. Juli 1862 Google
  • Bienen. Lyrisches, Didaktisches und Epigrammatisches. Augsburg: Huttler, 1868 Google
  • Walther von der Vogelweide in seiner Bedeutung für die Gegenwart. Mit einem historischen Vorwort über seine Heimath, mit Beilagen und des Dichters Bildniss nach der Pariser Handschrift. München: Huttler, 1875 Internet Archive = Google-USA*

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Die Minnelieder Herrn Hildebold’s von Schwangan. Zum erstenmal übersetzt und mit begleitendem Texte herausgegeben. Augsburg: Kollmann, 1871 Google-USA*
  • Gedichte Oswald’s von Wolkenstein, des letzten Minnesängers. Zum erstenmale in den Versmaßen des Originals übersetzt, ausgewählt, mit Einleitung und Anmerkungen versehen. Mit einem Bildniß des Dichters und einem Facsimile seiner musikalischen Compositionen. Stuttgart: Cotta, 1886 Internet Archive = Google-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Johannes Schott. Ein katholischer Dichter. In: Der Katholik. Zeitschrift für katholische Wissenschaft und kirchliches Leben. 48. Jahrgang (1868), Zweite Hälfte, Neue Folge, Zwanzigster Band, S. 471–483 Google