Martin Schleich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martin Schleich
[[Bild:|220px|Martin Schleich]]
[[Bild:|220px]]
Martin Eduard Schleich; M. E. Bertram (Pseudonym)
* 12. Februar 1827 in München
† 13. Oktober 1881 in München
deutscher Schriftsteller und Redakteur
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11900190X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Nero. Tragödie in fünf Akten. Als Manuscript gedruckt. München: Dr. Wild, 1852 MDZ München = Google
  • Pimplhuber im Gebirg. Für Freunde des Humors beschrieben. München: Verlag der Redaktion des Punsches, 1853 Google
  • Die letzte Hexe. Volksstück in drei Aufzügen. (Den Bühnen gegenüber Manuscript.) München: E. H. Gummi, [ca. 1863] MDZ München = Google
  • Ein Spaziergang auf dem Gasteig bei München. In: Immortellen-Kränze. Gedichte von F. Bodenstedt, Emanuel Geibel, Jul. Große, Aug. Radnitzky, Oscar v. Redwitz, M. E. Schleich, Herm. Schmid. In den Tagen der Trauer um den allgeliebten König Maximilian II. gesammelt und dem dankbaren bayerischen Volke zur Erinnerung dargebracht. München: C. R. Schurich, 1864, S. 15–16 MDZ München, MDZ München
  • Der geistig-körperliche Dualismus im Menschlichen. München: Dr. Wild, 1868 MDZ München = Google

Herausgabe und Redaktion[Bearbeiten]

Zeitschriftenbeiträge[Bearbeiten]

  • In: Nürnberger Trichter. Redigirt von Franz Trautmann. Nürnberg: Friedrich Campe
    • 1. Band, 1849
      • Der Volksevangelist, Nr. 1, S. 2 Google

Übersetzungen[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]