Karl August Hahn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl August Hahn
[[Bild:|220px|Karl August Hahn]]
[[Bild:|220px]]
* 14. Juni 1807 in Heidelberg
† 20. Februar 1857 in Wien
deutscher Germanist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100814026
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Otte mit dem Barte von Cuonrat von Würzburg, Quedlinburg und Leipzig 1838 Google, Google, Google
  • Kleinere Gedichte von dem Stricker, Quedlinburg und Leipzig 1839 Google, Google
  • Gedichte des XII. und XIII. Jahrhunderts, Leipzig 1840 Commons, Internet Archive
  • Der jüngere Titurel, Quedlinburg und Leipzig 1842 Google, Google, Google
  • Mittelhochdeutsche Grammatik, zwei Bände, Frankfurt am Main 1842–1843 (Band 1: Google; Konvolut: Google, Google). Neu bearbeitet von Friedrich Pfeiffer, Frankfurt am Main 1865 Google, Google, Google. Frankfurt am Main ²1871. Frankfurt am Main ³1875 Internet Archive = Google-USA*. Basel 41884 Internet Archive = Google-USA*, Internet Archive
  • Das alte Passional, Frankfurt am Main 1845 Google, Google. Frankfurt am Main ²1857 Google, Google
  • Lanzelet. Eine Erzählung von Ulrich von Zatzikhoven, Frankfurt am Main 1845 Google, Google
  • Neuhochdeutsche Grammatik, zwei Bände, Frankfurt am Main 1848–1849 (Band 1: Google, Google)
  • Die echten Lieder von den Nibelungen: nach Lachmanns Kritik als Manuscript für Vorlesungen zusammengestellt, Prag 1851 Google
  • Mittelhochdeutsche Dichtungen: Echte Lieder von Gudrun. Nach Müllenhoff’s Kritik: Auszwal ausz Gottfrids von Straszburg Tristan, Wien 1854. Wien ²1859 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]