Karl Friedrich Pfau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Friedrich Pfau
[[Bild:|220px|Karl Friedrich Pfau]]
[[Bild:|220px]]
Pseudonyme: Erich Blum;
Arminius; Armin, der Deutsche; Hermann, der Deutsche
* 15. März 1857 in Zwenkau
† 14. April 1939 in Leipzig
deutscher Verlagsbuchhändler und Schriftsteller in Leipzig
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 130106844
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Das Buch berühmter Buchhändler. Eine Sammlung von Lebensbildern berühmter Männer, 2 Bde., Selbstverlag, Leipzig 1885 – 1886
    • Bd. 1 (1885). Mit 6 Porträts: Gutenberg, Manutius, Breitkopf, Cotta, Brockhaus und Weber
      • 2., verb. Aufl. 1886
    • Bd. 2 (1886)
  • Leipzig und seine Umgebung / Nach zuverlässigen Quellen bearbeitet von Karl Fr. Pfau. Mit 60 Illustrationen nach Originalzeichnungen von Ernst Schlemo. Laurencic, Zürich ; Städtebilder-Verlag (Mareis), Linz 1889 (=Städtebilder und Landschaften aus aller Welt / Red. Karl P. Geuter ; No. 128/129)
  • Biographisches Lexikon des deutschen Buchhandels der Gegenwart. Unter Berücksichtigung der hervorragendsten Vertreter des Buchgewerbes der alten Zeit und des Auslandes. Mit einem Lichtdruckbilde und 25 Portraits / nach Originalquellen bearbeitet von Karl Fr. Pfau. Pfau, Leipzig 1890 Internet Archive = Google-USA* = Harvard, IA = Google-USA*
    • 2., gänzl. neubearb. und vielf. erw. Aufl. 1901
  • Der junge Verleger. Ein Leitfaden für Anfänger und solche, welche sich dem Verlage zuwenden wollen, Pfau, Leipzig 1891 (=Buchhändlerische Fachbibliothek ; 2) Internet Archive = Google-USA* = Princeton-USA*
  • Luise, Königin von Preußen. Ein Lebensbild der unvergeßlichen Fürstin / Nach [Elizabeth Harriot] Hudson's Life and times of Louisa, Queen of Prussia unter Mitwirkung von W. Wagner selbständig bearbeitet von Karl Friedrich Pfau. Rechtmäßige deutsche Ausgabe. Erste und zweite unveränderte Auflage. Pfau, Leipzig 1887
    • 3., verb. Aufl. 1901
  • Handbuch der kaufmännischen Organisation. Ein systematisches Lehrbuch der geschäftlichen Einrichtungen in Klein- und Grossbetrieben. 3 Bände, Friedrich Zocher, Leipzig 1901
    • 2., verb. u. verm. Aufl. 1904
  • Der Spediteur. Ein Hand- und Nachschlagewerk für alle Diejenigen, die im Speditionsfache tätig sind, 1903
  • Der Buchhändler. Eine Encyklopädie des gesammten buchhändlerischen Wissens, 10 Lieferungen, 1903 – 1904
  • König Georg von Sachsen. Ein deutsches Fürstenleben, 1906
  • Handbuch für Kontrolleure und Revisoren in geschäftlichen und kaufmännischen Unternehmungen und Bureaus, Leipzig 1907
  • Das buchhändlerische Versandgeschäft. Wesen und Charakter desselben, Pfau, Leipzig 1913
  • Die Einrichtung einer Leihbibliothek mit Lesezirkel, 1917
  • Buchhändler-Korrespondenz, 1919
  • Vertriebs-Plan des Buch- und Zeitungs-Verlegers, 1919
  • Persönliche Winke des Sortimenters, 1919
  • Der Buchhändler. Lehrbuch des praktischen Buchhandels, 2 Bände, Seemann, Leipzig 1925 – 1927
    • Bd. 1 (1925), Der Sortimentsbuchhandel
    • Bd. 2 (1927), Reisebuchhandel, Kolportagebuchhandel, Antiquariat, Kommissionsgeschäft u.a.

Ob die folgenden, thematisch doch recht andersartigen Pamphlete Werke des gleichnamigen Karl Friedrich Pfau sind oder ob es mehrere Träger des Namens gibt, bleibt zu recherchieren.

Unter der GND 17707552X listet die DNB den Namen „Karl Friedrich Pfau“ mit all seinen Pseudonyma (SeeAlso). Dass die verknüpften Werke von dem Verlagsbuchhändler und Schriftsteller stammen, ist insbesondere bei den Publikationen in einem fremden Verlag mit antisemitisch-antifreimaurischen Verschwörungsthesen unwahrscheinlich.

  • Hermann der Deutsche (Pseudonym): Die Verschwörung der Freimaurer und Finanzmagnaten, Drei-Punkte-Verlag, Berlin 1928 (= Die Weltrevolution des Roten Propheten ; Teil 9)
  • Die materielle Not und die dringendsten Forderungen der ländlichen Arbeitnehmer an Staat, Oeffentlichkeit und Arbeitgeberschaft, 1929
  • Der neue und einzige Weg zur Wiedergesundung Deutschlands aus tiefster Not. Praktisches, nichts Phantastisches, Twietmeyer, Leipzig 1931
  • Armin der Deutsche (Pseudonym): Die Juden, die Not der Deutschen, die Not der Welt, Gilbers, Leipzig-Schleussig 1932

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Internationale Buchhändler-Akademie. Monatsschrift für die Gesamtinteressen des Buchhandels und der ihm verwandten Gewerbe / hrsg. von Karl Fr. Pfau. Leipzig: K. F. Pfau. Band 1 (1899) [mehr nicht erschienen]

Aufsätze (Auswahl)[Bearbeiten]

Artikel in der Buchhändler-Akademie[Bearbeiten]

Band 8 (1896)

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Artikel „Pfau, Karl Friedrich“. In: Bruno Volger (Hrsg.): Deutschlands Oesterreich-Ungarns und der Schweiz Gelehrte, Künstler und Schriftsteller in Wort und Bild. Erste Ausgabe. Volger, Leipzig-Gohlis 1908, S. 362 Internet Archive = Google-USA*
  • Gerd Schulz: Karl Friedrich Pfau (1857–1939): ein Verlegerleben, in: Buchhandelsgeschichte (1991), S. 151–155

Weblinks[Bearbeiten]