Karl Müller (Naturforscher)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Müller
Karl Müller (Naturforscher)Karl und Adolf Müller
In: Die Gartenlaube 1887, S. 133
[[Bild:|220px]]
Carl Müller
* 16. Juli 1825 in Friedberg
† 21. September 1905 in Alsfeld (Hessen)
deutscher Pfarrer, Schriftsteller, Naturforscher
Bruder von Adolf Müller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117604658
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Karl Müller (Naturforscher).

Werke[Bearbeiten]

Gemeinsam mit Adolf Müller[Bearbeiten]
  • Charakterzeichnungen der vorzüglichsten deutschen Singvögel. Mit elf Illustrationen, entworfen und auf Holz gezeichnet von Adolf Müller, sowie mit acht in den Text gedruckten Figuren. C. F. Winter’sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig und Heidelberg 1865 Biodiversity Heritage Library = Internet Archive, Google, Google
  • Wohnungen, Leben und Eigentümlichkeiten in der höheren Thierwelt. Mit 125 in den Text-Abbildungen, acht Tonbildern und einem Frontispice. Nach Zeichnungen von F. M. Keyl, R. Kretschmer, H. Leutemann, Ad. Müller, Thieme u. A. Verlag von Otto Spamer, Leipzig 1869 Google, Google, Google
  • Gefangenleben der besten einheimischen Singvögel. Vogelwirthen und Naturfreunden gewidmet. Mit einer lehrbegrifflichen Zusammenstellung und naturgeschichtlichen Beschreibung des Freilebens dieser Vögel. C. F. Winter’sche Verlagshandlung, Leipzig und Heidelberg 1871 Google, Google-USA*
  • Die einheimischen Säugethiere und Vögel nach ihrem Nutzen und Schaden in der Land- und Forstwirthschaft. Verlag von Ernst Keil, Leipzig 1873 Google-USA*
Monographien[Bearbeiten]
  • Deutschlands Moose: oder Anleitung zur Kenntniss der Laubmoose Deutschlands, der Schweiz, der Niederlande und Dänemarks, Halle, 1853 Google
  • Ansichten aus den deutschen Alpen: Ein Lehrbuch für Alpenreisende, ein Naturgemälde für alle Freunde der Natur, Halle, 1858 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • E. Rey: Der Müller’sche Kuckuck brütet immer noch! In: Ornithologische Monatsberichte. Herausgegeben von Anton Reichenow. III. Jahrgang. Januar 1895 No. 1. S. 8–10 Google-USA*
  • Wilhelm Schuster: Geschichte der hessischen Ornithologie. Abschnitt: Adolf und Karl Müller. In: Jahrbücher des Nassauischen Vereins für Naturkunde. Herausgegeben von Arnold Pagenstecher. Verlag von J. F. Bergmann, Wiesbaden 1905, S. 166–168 Internet Archive = Google-USA*