Kleiner Briefkasten (Die Gartenlaube 1878/42)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kleiner Briefkasten (Die Gartenlaube 1878/42)
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 42, S. 704
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1878
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Blätter und Blüthen
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[704]
Kleiner Briefkasten.

J. Sch. in H. W. Heimburg. Verf. von „Aus dem Leben meiner alten Freundin“ ist, wie wir auch bereits angezeigt, allerdings identisch mit der Autorin der gegenwärtig durch unser Blatt laufenden Erzählung „Lumpenmüllers Lieschen“. Die mit so vielem Beifall aufgenommene ersterwähnte Novelle erschien seinerzeit in der „Magdeburgischen Zeitung“ und ging dann als Buch in den Faber’schen Verlag in Magdeburg über. „Aus dem Leben meiner alten Freundin“ ist ein in seinen Linien gehaltenes Seelengemälde von eigenthümlichem poetischem Reiz, das wir durchaus Ihrer Beachtung empfehlen dürfen. Was duftiges Colorit und stimmungsvolle Situationsmalerei betrifft, erreicht das treffliche Buch nahezu die Rangstufe der gleichartigen novellistisachen Erzeugnisse des mit Recht gefeierten Theodor Storm.

B. J. in Bremen. Episches bringt die „Gartenlaube“ grundsätzlich nicht.