Kleodemus Malchus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Kleodemus Malchus
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Fragment
Untertitel:
aus: Altjüdisches Schrifttum außerhalb der Bibel S. 667, S. 1311
Herausgeber: Paul Rießler
Auflage:
Entstehungsdatum: 1. Jahrhundert v. Chr.
Erscheinungsdatum: 1928
Verlag: Dr. B. Filser
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Augsburg
Übersetzer: Paul Rießler
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: ULB Düsseldorf und Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Kleodemus Malchus

[667]
1
Hierauf heiratete er die Chetura,

von der ihm sechs,
mit großer Körperkraft und scharfem Verstand begabte
Söhne geboren wurden:
Zambran, Jazar, Madan, Madian, Josubak und Su.

2
Diese hatten wieder Kinder.
3
Von Su stammten Sabathan und Dadan ab.
4
Dieser war der Vater von Latusim, Assuris und Luom,
5
Madian der von Epha, Ophren, Anoch, Ebida und Elda.
6
Alle diese Söhne und Enkel schickte er in Kolonien,

und sie besetzten das Land der Troglodyten
sowie das glückliche Arabien bis zum Roten Meer.

7
Ophren soll gegen Libyen gezogen sein

und dieses erobert haben.

8
Seine Enkel siedelten sich darin an

und nannten das Land nach ihm Afrika.

9
Dies bezeugt mir Alexander Polyhistor, der so sagt:

Der Seher Kleodemus, auch Malchus genannt,
der die jüdische Geschichte,
wie ihr Gesetzgeber Moyses, geschrieben hat,
erzählt, Abraham habe mit Chetura tüchtige Söhne erzeugt.

10
Er nennt auch von drei die Namen,

Apher, Surim und Japhra.

11
Von Surim habe Assyrien den Namen,

von Apher und Japhra
die Stadt Aphra und das Land Afrika.

12
Diese seien auch dem Herakles zu Hilfe geeilt

in seinem Kampf gegen Libyen und den Antäus.

13
Herakles habe des Aphra Tochter geheiratet

und mit ihr den Didor gezeugt.

14
Von diesem stammt Sophar ab,

nach dem die barbarischen Sophaker heißen.

Erläuterungen

[1311]
37. Zu Kleodemus

Der semitische Name Malchus und der Inhalt des Werkes bezeugt, daß der Verfasser kein Grieche, sondern Jude oder Samaritaner war. Er berichtet von Abrahams Nachkommen aus seiner Heirat mit Ketura. Seine Schrift weist eine für den Hellenismus bezeichnende Vermengung einheimischer, orientalischer und griechischer Sagen auf. (C. Müller, Fragm. Hist. graec. III 207 f).

  • 1 Gen 25, 1 Zambran = Zimran, Jazar = Joksan, Madan = Medan, Madian = Midjan, Josubek = Jisbak, Su = Schuach. 3 Statt Su liest Gen 25, 3 Joksan. Sabathan = Seba, Dadan = Dedan. 4 Latusim = Letusiter, Assuris = Asurim, Luom = Leummiter. 5 Ophren = Epher, Anoch = Chanok, Ebida = Abida, Elda = Eldaa. 6 Nach Gen 25, 6 ins „Ostland“. 7 Ophren = Epher. 10 Apher = Epher, Surim = Asurim. 14 Sophaker.

Anmerkungen (Wikisource)