Kloster Altomünster

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Altomünster
Kloster Altomünster
'
Kloster Altomünster (Bayern), um 760 Klostergründung, 1497 Übergang vom Benediktinerkloster zum Birgittenorden, 2017 Auflösung des Klosters
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4195736-2
Weitere Angebote

Handschriften[Bearbeiten]

  • Besitzeintrag Kloster Altomünster, 1543, Sermones de tempore - BSB Clm 29510, 19, [S.l.], 14. Jh. MDZ München
  • Benediktinerregel, deutsch - BSB Cgm 36, Kloster der Birgittinerinnen in Altomünster, 1388 MDZ München
  • Über die dem Birgitten-Orden verliehenen Gnaden u. Ablässe. Kloster Altomünster, 15. Jh. [BSB-Hss Cgm 5513] MDZ München
  • Johannes Gintter: Gebet in deutscher Sprache. Lauretanische Litanei. Notizen zum Kloster Altomünster, die Jahre 1577 bis 1582 umfassend - Altomünster 1578, BSB-Hss Clm 30311 MDZ München

Beschreibungen[Bearbeiten]

Übergang Altomünsters an die Birgitten 1497
  • Der andechtigen in Cristo Jhesu ... Die Conuvent beyder geschlecht deß Closters zu Sant Alto münster Sant Salvators orden. Aders genannt Sant Birgitten orden. [S.l.] [1507] MDZ München
  • Graff Hainrich ernewert das Closter Altomünster. In: Unsterbliche Gedächtnus Der vortrefflichen Geschichten, Heiligen Stifftungen. Ingolstadt 1670 Google
  • Maria-Alto-Münster Ordinis SS. Salvatoris, seu S. Birgittæ. Oder Tausend jähriges Jubel-Fest Deß uralten Gotteshauß, Closters, und Glaubens S. Altonis: In achtägiger Solennität allda gehalten, und der Augspurgischen anheut jubilierenden Nachtbarschafft vor Augen gelegt den 26. Augusti 1730. München 1731 SB Berlin
  • Alt- und Neues Münster in dem Würdigen Gottshaus zu Maria-Alto-Münster deß Heiligen SS. Salvatoris oder Birgittae-Ordens auf siben sittlichen Tugend- und Ehren-Saulen, unter der Hoch-feyerlichen Octav deß zehenden Jahrhundert Anno 1730, den 28. Augusti aufgerichtet. München 1731 Google
  • Von dem Closter Altenmünster. In: Neu-fortgesetzter Parnassus Boicus oder bayrischer Musen-Berg. München 1736, S. 5–14 Google
  • Anzeig der groß- und vilfaltigen Heiligthümer, so in Gottshauß Maria Altomünster ehrenbiethig aufbehalten, andächtig verehret und dem versammleten Volck öfters im Jahr zu Erlangung der hierzu verlyhenen Abläß gezeigt werden. [S.l.] 1740 Google
  • Synopsis saecularis, oder kurtze Erläuterung der Mißverständniß zwischen dem Kloster Maria Altomünster und dem Markte daselbst. Augsburg 1751 Google
  • Johann Heinrich von Falckenstein: Vollständige Geschichten der alten, mittlern und neuern Zeiten Des großen Herzogthums und ehemaligen Königreichs Bayern. München 1763, S. 124–125 Google
  • Christian von Nettelbladt, Karl Friedrich Wilhelm Freiherr von Nettelbladt: Vorläufige kurzgefaßte Nachricht von einigen Klöstern der H. Schwedischen Birgitte auserhalb Schweden besonders in Teutschland. Frankfurt und Ulm 1764, S. 87–92 Google
  • Johann Georg von Lori: H.Stephans II. Urkund, daß die Stadtfreyheiten zu Altomünster den Kloster Rechten unschädlich seyen, 1391. In: Geschichte des Lechrains, Bd.: 2, Urkunden, München, [ca. 1765], S. 88 MDZ München
  • Geographisches Statistisch-Topographisches Lexikon von Baiern. Bd. 1, Ulm 1796, Sp. 70–73 Google
  • Maurus Gandershofer: Kurzgefasste Geschichte des Birgitten-Klosters Altomünster in Bayern: mit Rückblick auf die Geschichte des dortigen Marktfleckens; nach archivalischen Quellen entworfen. München 1830 Google
  • Allgemeine Realencyclopädie oder Conversationslexicon für das katholische Deutschland 12 (1850), S. 203 Google
  • Friedrich Hektor Hundt: Regesten ungedruckter Urkunden zur bayerischen Orts-, Familien- und Landesgeschichte: Urkunden des Klosters Altomünster in Oberbayern aus der Zeit des Besitzes des Ordens vom heiligen Benedikt. Bd. 17, 1850 Google, Text identisch mit der Ausgabe 1858 Internet Archive
  • Friedrich Hektor Hundt: Kloster Altomünster im Besitze des Benedictiner-Ordens: zweite Lieferung; Aus dem XXI. Bande des Oberbayerischen Archivs besonders abgedruckt. München 1860 BLO
  • Stephan Kellner, Annemarie Spethmann: Altomünster, Birgittenkloster. In: Historische Kataloge der Bayerischen Staatsbibliothek München. Wiesbaden 1996, S. 116–117 MDZ München
  • Melanie Hömberg, Almut Breitenbach: Benediktinerinnen- bzw. Birgittenkloster Altomünster. Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern. phil-fak.uni-duesseldorf

Beiträge in Zeitschriften[Bearbeiten]

  • Die Jubel-Oktave in Altomünster, oder kurze Beschreibung der eilfhundertjährigen Jubelfeyer der dortigen Pfarrkirche vom 10ten bis 18ten July 1830. Mit einem Vorworte über die Entstehung des Klosters Altomünster. In: Literaturzeitung für die katholische Geistlichkeit, Band 21, Landshut 1830, S. 328–357 Google
  • Mission in Altomünster vom 5. bis 14. März 1865. In: Sion. Eine Stimme in der Kirche für unserer Zeit. Bd 31, Augsburg 1865, S. 303 Google
  • Zwölfhundert Jahre Altomünster: In: Illustrierter Sonntag. München 1930, S. 3 digipress
  • Amperland. (heimatkundliche Vierteljahresschrift ab 1965)
    • Wilhelm Liebhart: Ein kurczer Begriff vnd Anzaigung vom Anfang diß Closters Altomünster. Eine chronikalische Überlieferung von 1534 aus dem Birgittenkloster 14.1978, S. 329–332 zeitschrift-amperland.pdf
    • Dietmar Stutzer: Die letzten Jahrzehnte des Birgittinerklosters Altomünster. 15.1979, S. 428–431 zeitschrift-amperland.pdf
    • Gottfried Mayr: Zur Frühgeschichte des Klosters Altomünster. 17.1981, S. 132–135 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Der Dreißigjährige Krieg im Dachauer Land. Aus den Denkwürdigkeiten des Birgittenklosters Altomünster von 1643–1648. 17.1981, S. 135–137 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Die Anfänge des Birgittenklosters Altomünster. Ein Beitrag zur Frühgeschichte von 1488–1515. 23.1887, S. 369–374 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Im Banne der Reformation. Das Birgittenkloster Altomünster 1520-1560. 23.1887, S. 457–460 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Zur Ikonologie der Pfarr- und Klosterkirche von Altomünster. 28.1992, S. 336–343, 395–402 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Die Birgittenkonvente von Altomünster im Jahr 1649. 30.1994, S. 388–390 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Kirchen- und Klosterbräuche in Altomünster um 1650. 31.1995, S. 10–14 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Die Krise des Birgittenklosters Altomünster um 1600. 31.1995, S. 67–72 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Die Birgittenkonvente von Altomünster 1745 und 1772. 32.1996, S. 255–259 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: 500 Jahre Birgittenkloster Altomünster (1497-1997). 33.1997, S. 1–6 zeitschrift-amperland.pdf
    • Tilman Mittelstraß: Archäologische Ausgrabungen in St. Alto. Die Ergebnisse der 1995 durchgeführten Sondagen in der Pfarr- und Klosterkirche von Altomünster. Teil 1: Die Befunde zur Baugeschichte der Vorgängerkirche. 33.1997, S. 65–67 zeitschrift-amperland.pdf
    • Tilman Mittelstraß: Archäologische Ausgrabungen in St. Alto. Die Ergebnisse der 1995 durchgeführten Sondagen in der Pfarr- und Klosterkirche von Altomünster. Teil 2: Die barocken Gräber. 33.1997, S. 149–154 zeitschrift-amperland.pdf
    • Wilhelm Liebhart: Herzog Georg der Reiche und das Birgittenkloster Altomünster. 35.1999, S. 86–89 zeitschrift-amperland.pdf
  • Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte. München
    • Wilhelm Liebhart: Das Brigittenkloster Altomünster im Zeitalter des Barock. Bd. 48.1985, S. 369–391 MDZ München

Sagen[Bearbeiten]

  • Alexander Schöppner: Sagenbuch der bayerischen Lande: aus dem Munde des Volkes, der Chronik und der Dichter. Band 3, München 1853, S. 230 Google