Losbücher

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Losbücher
Losbücher
Sammlung deutschsprachiger Losbücher
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4202651-9
Weitere Angebote

Werke[Bearbeiten]

  • Losbuch (gereimt). (Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 2652), 14. Jh. Commons
  • Losbuch (Ms. germ. fol. 642), 14. Jh. SB Berlin
  • Ortenburger Losbuch. Wahrsagebuch: Hdschr. 386 , 14. Jh. SB Berlin
  • Niederhessisches Geistliches Würfelbuch. (Kassel, Universitätsbibliothek, 8° MS. med. 6), 1418 Internet Archive
  • Astrologisch-astronomische Sammlung: (Ms. germ. fol. 244), [um 1445] SB Berlin
  • Losbuch / Wahrsagebuch. (Admont, Benediktinerstift, Cod. 504 a), (81r-119r) 2. Hälfte 14. Jh. manuscripta.at
  • Mondwahrsagebuch. (Cod. Pal. 3), 2. Hälfte 14. Jh. UB Heidelberg
  • Konrad Bollstatter: Bl. 129r–137r = Losbuch gereimt. Bl. 137v = Würfelbuch für Liebende. (München Staatsbibliothek Cgm 252), 1455–1477 Commons
  • Das löze büchlein. (Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs 7032), [S.l.] [1459/62] GNM Nürnberg
  • Sprüche und Mären. (BSB Cgm 270), [S.l.] Ostschwaben (Augsburg oder Landsberg a. L.), um 1464 MDZ München
  • Mantische Sammelhandschrift. (Yg 2° 7), [um 1470] ULB Halle
  • Würfelbuch. [BSB-Ink W-104 - GW M1877110], [Bamberg] 1483 MDZ München
  • Losbuch der Beginen und Begarden. [um 1490] SB Berlin
  • Losbuch. (bair.) (Ms. germ. fol. 563), [2. Hälfte 15. Jh.] SB Berlin
  • Astronomische Sammelhandschrift. (BSB Cgm 328), [S.l.] Schwaben, 2. Hälfte 15. bis 1. Hälfte 16. Jh. MDZ München
  • Wappen deutscher Geschlechter. Augsburg 4. Viertel 15. Jh. MDZ München
  • Heidelberger Schicksalsbuch. (Cod. Pal. germ. 832) nach 1491 UB Heidelberg
  • Losbuch - Geomantie - Lebensplaneten - Verworfene Tage. Grünsberg 1492 UB Heidelberg
  • [Astrologischer Kalender mit Nativitäten], (Coburg, Landesbibliothek, Ms. 5) [um 1500] MDZ München
  • Rudolf von Husenegk: Astrologisch-mantische Sammelhandschrift. Hs. 463, [S. l.], [1518] UB Freiburg
  • [Losbuch], [Ob ains an wirdigkait mag komen ...]. [S.l.] [ca. 1520], [VD16 L 2679] Google, MDZ München
  • Aufflösung (Auflösung) etlicher Frag man(n)licher und weyblicher Person in Sachen des Glücks oder Unglücks, auch der Lieb Stetigkeit unnd Trew. Bamberg 1530 ÖNB
  • Geomantia, Künstlicher und rechtschaffner gebrauch der alten kleynen Geomancey. Meyntz 1534 [VD16 G 1315], MDZ München = Google
  • Kartenloosbuch drinnen aus H. schrifft vil laster gestrafft und heylsamer Leeren angezeigt werden. Strassburg 1543 ÖNB = Google
  • Paul Pambst: Looßbuch zu ehren der Römischen, Ungarischen und Böhmischen Künigin. Straßburg 1546 MDZ München, [VD16 P 174]
  • Kopiar- und Hausbuch der Familie Herberstein. (SuStB Augsburg 2° Cod 25), Urkundenabschriften, Kalendertexte, Aderlassregeln, geistliches Losbuch, Traumbuch, Freidank: Bescheidenheit 1.7-10. Steiermark, I. Mitte 16. Jh. Gateway Bayern
  • Abergläubische Lehren und magische (geomantische, astrologische u.s.w.) Künste. (Mscr. Dresd. M. 206) [S.l.] 1550 SLUB Dresden
  • Des Kunstreichen Hocus Pocus Sortilegium oder Glück und Unglücks Topff Aus welchen müssige Personen ... Glück oder Unglück als Wahrsagende ergreiffen. [S.l.] 1682 ULB Halle, im VD17 unter der Nummer 3:651438T
  • Geomantia Psalmorum. Ein schön Cabalistisches und Geomantisches Kunst-Stück mit 3 Würfeln aus etlichen Psalmen Davids colligiret, durch welches man allerhand zukünftige Dinge, so man zu wissen begehret, gar natürlicher Weise erforschen und erfahren kann. (Cod. mag. 87), [S.l.] ca. 1750 Universitätsbibliothek Leipzig
  • Meine Zeit stehet in der Handt des Herren. Gebethe und Antwort, die Wahrheit von Gott zu erlangen, durch sonderliche unterschiedene Loß aus dem Buche der Heimlichkeit, welches mit seiner Hand geschrieben genommen. H. R. M. D. (Cod. mag. 89), [S.l.] ca. 1750 Universitätsbibliothek Leipzig

Faksimileausgaben[Bearbeiten]

  • Eyn Loszbuch auß der karten gemacht.[Mainz ca. 1510], [VD16 L 2680] Rostock 1890 Internet Archive
  • Das Strassburger Würfelbuch von 1529. Mit einem Nachwort und Anmerkungen von Alfred Götze. (Jahresgaben der Gesellschaft für Elsässische Literatur.) Straßburg 1918 Internet Archive.pdf

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Abraham Gotthelf Kästner: Looßbuch. In: Geschichte der Mathematik. Göttingen 1796, S. 226–241 Google
  • Gabriel Christoph Benjamin Busch: Looßbuch. In: Handbuch der Erfindungen. Eisenach 1816, S. 195 Google
  • Johann Daniel Ferdinand Sotzmann: Die Loosbücher des Mittelalters. In: Serapeum: Zeitschrift für Bibliothekwissenschaft. 11 (1850) S. 49–62, 65–80, 81–89 Google, Internet Archive Fortsetzung 12 (1851) S. S. 305–316, 321–332, 337–342 Google
  • Ein altes Loosbuch. In: Barbara Pachlerin, die Sarnthaler Hexe, und Mathias Perger, der Lauterfresser: Zwei Hexenprozesse, herausgegeben von Ignaz Vinzenz Zingerle Innsbruck 1858, S. 55–74 Google
  • Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. 25 (1871), S. 388–390 Google
  • Johannes Bolte: Zur Geschichte der Losbücher. In: Johannes Bolte (Hg.), Georg Wickrams Werke, Bd. 4, Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 230, Tübingen 1903, S. 276–341 Commons
  • Johannes Bolte: Zur Geschichte der Punktier und Losbücher. In: Die Volkskunde und ihre Grenzgebiete, hg. von Wilhelm Fraenger (Jahrbuch für historische Volkskunde 1, Berlin 1925, S. 185–215 Internet Archive
  • Ernst Weidner: Ein Losbuch in Keilschrift aus der Seleukidenzeit. In: Syria. Paris 1956, S. 175–183 persee.fr