Margarethe Langfeldt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margarethe Langfeldt
[[Bild:|220px|Margarethe Langfeldt]]
[[Bild:|220px]]
Margarete Langfeldt
* vor 1875 in
† nach 1922 in
deutsche Übersetzerin skandinavischer Literatur
aktiv etwa 1893 bis 1920
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 102175314
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Eivind Astrup: Unter den Nachbarn des Nordpols (1905)
  • Alfred Hedenstjerna:
    • Vaterland (1893)
    • Allerlei Leute : Bilder aus dem schwedischen Volksleben (1893)
    • Stilvoll (1893)
    • Durch Eis und Schnee (1893)
    • Bühnengespenster (1893)
    • Patron Jönssons Memoiren. Haessel, Leipzig 1895.
    • Aus der Heimat (1896)
    • Im schwedischen Bauernheim. Kultur- und Lebensbilder. Strübig, Leipzig 1896.
    • Humoresken
    • Amtsrichter Petterson und anderes : Humoresken und Erzählungen
    • Aus Dorf und Stadt (1897)
    • Herrn Pettersons Gardinenpredigten (1897)
    • Der Majoratsherr von Halleborg (1897)
  • Sven Hedin: Transhimalaja. Entdeckungen und Abenteuer in Tibet. Brockhaus, Leipzig 1909.
  • Sven Helander: Marx und Hegel (1922)
  • Jens Peter Jacobsen: Niels Lyhne. Hendel, Halle/Saale 1905.
  • Rudolf Kjellén: Der Staat als Lebensform (1917)
  • Selma Lagerlöf:
    • Gösta Berling (1896)
    • Das Genie (1896)
    • Unsichtbare Bande : Novellen (1897)
  • Mathilde Malling: Die Eremitagenidylle. Sittenbild aus der Mitte des 18. Jahrh. (1897)
  • Vitalis Norström: Das tausendjährige Reich. Eine Streitschrift gegen Ellen Key und den radikalen Utopismus. Dieterich, Leipzig 1907.
  • Carl H. Scharling: Meine Frau und ich (1905)
  • Knut Wicksell: Vorlesungen über Nationalökonomie auf Grundlage des Marginalprinzipes (1913)

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • In: Lexikon deutscher Frauen der Feder. Eine Zusammenstellung der seit dem Jahre 1840 erschienenen Werke weiblicher Autoren, nebst Biographieen der lebenden und einem Verzeichnis der Pseudonyme. Herausgegeben von Sophie Pataky. Carl Pataky, Berlin 1898