Mittagsfrau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mittagsfrau
Mittagsfrau
„Mittagsfrau und Nochtenerin“, Briefmarke der Deutschen Bundespost
slawische Sagengestalt
* Obersorbische Namen: přezpoł(d)nica und připoł(d)nica
* Niedersorbische Namen: pśezpołdnica, serpownica, serpašyja und zubata ana
* in Polen: Południca
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4170198-7
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

  • Pschipołniza, in: Lausizische Monatsschrift. Görlitz 1797. S. 744–747 Google
  • Připołnica, Nw. Přezpołnica, in: Leopold Haupt, Johann Ernst Schmaler: Volkslieder der Wender in der Ober- und Niederlausitz. Aus Volksmunde aufgezeichnet und mit den Sangweisen, deutscher Uebersetzung, den nöthigen Erläuterungen, einer Abhandlung über die Sitten und Gebräuche der Wenden und einem Anhange ihrer Märchen, Legenden und Sprichwörter. Zweiter Theil: Volkslieder der Wenden in der Niederlausitz. J. M. Gebhardt: Grimma 1843, S. 268–269 Google

Sagen[Bearbeiten]

  • Karl Haupt: Sagenbuch der Lausitz. Erster Theil: Das Geisterreich. Wilhelm Engelmann: Leipzig 1862, darin:
    • 74. Die Mittagsfrau. Připolniza. S. 70–71 Google
    • 75. Das Mittagsgespenst in Diehsa. S. 71 Google
    • 76. Die Mittagsfrau bei Kosel. S. 71–72 Google
  • Das Mittagsgespenst der Lausitz. In: Alfred Meiche: Sagenbuch des Königreichs Sachsen, Schönfeld: Leipzig 1903, S. 353–354 Google-USA*=Internet Archive