Nächtlicher Gang

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Hanns von Gumppenberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nächtlicher Gang
Untertitel:
aus: Das teutsche Dichterroß, S. 16
Herausgeber:
Auflage: 13. und 14. erweiterte Auflage
Entstehungsdatum: 1901
Erscheinungsdatum: 1929
Verlag: Callwey Verlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat auf Commons
Kurzbeschreibung: Parodie auf Nikolaus Lenau
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[16]

     NÄCHTLICHER GANG

An dem öden Schilfgestade
Streift der finst’re Jäger hin,
Denkt nicht mehr an Himmelsgnade,
Brütet schwarzen Höllensinn.

5
Manchmal schielt mit krassem Lachen

Er nach seiner Büchse Lauf:
Mitternächt’ge Donner krachen,
Und verzweifelnd schreit er auf!

Ach, er hat sein Lieb verloren,

10
Und sein Herz ist todeswund;

Trauernd, mit gesenkten Ohren
Schleicht ihm nach sein dunkler Hund.


nach Nikolaus Lenau