Neueste Väterweisheit

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Fontane
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Neueste Väterweisheit
Untertitel:
aus: Gedichte, Seite 76–77
Herausgeber:
Auflage: 10. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1905
Verlag: J. G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart und Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[76]
Neueste Väterweisheit.


„Zieh nun also in die Welt,
Thue beharrlich was Dir gefällt,
Werde keiner Gefühle Beute,
Meide sorglich arme Leute,

5
Werde kein gelehrter Klauber,

Wissenschaft ist fauler Zauber,
Sei für Rothschild statt für Ranke,
Nimm den Main und laß die Panke,
Nimm den Butt und laß die Flunder,

[77]
10
Geld ist Glück und Kunst ist Plunder,

Vorwärts auf der schlechtsten Kragge,
Wenn nur unter großer Flagge.
Pred’ge Tugend, pred’ge Sitte,
Millionär ist dann das Dritte,

15
Quäl’ Dich nicht mit „wohlerzogen“.

Vorwärts mit den Ellenbogen
Und zeig’ jedem jeden Falles:
Du bist nichts und ich bin alles.“