Nimm keine Reiche

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Taras Schewtschenko
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nimm keine Reiche …
Untertitel:
aus: Франко І. Твори. Т. 52., S. 750
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1882
Erscheinungsdatum: 2008
Verlag: Наукова думка
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer: Iwan Franko
Originaltitel: „Не женися на багатій …“
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[750]
     Nimm keine Reiche,

Denn sie vertreibt dich aus dem Haus;
     Nimm keine Arme,
Denn dann ist’s mit der Ruhe aus.

5
     Die freie Freiheit,

Die nimm und den Kosakenruhm,
     Soll sie auch nackt sein,
Ist sie nur frei, so sei es drum!
     Was Trost, was Mitleid?

10
Da darfst du keinem Rede stehn,

     Was schmerzt, was freut dich,
Du weißt es selbst und läßt es gehn.
     Man sagt: Zu zweien
Uns leichter selbst die Träne fließt…

15
     ’s ist Lug – man weinet

Am leichtsten, wenn allein man ist.