RE:Κύρου Πεδίον

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XII,1 (1924), Sp. 206
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XII,1|206||Κύρου Πεδίον|[[REAutor]]|RE:Κύρου Πεδίον}}        

Κύρου Πεδίον, τό (Strab. XIII 626. 629), Fläche im kleinasiatischen Lydien in der Nähe der Stadt Sardeis, als zweite Fläche bei der Stadt nach der Sardianischen genannt, geschieden von der des Hermos (im Hermos-Kogamosgraben)[WS 1] und von der des Kaystros, im übrigen fruchtbar und angeblich von Persern so genannt. Keil Revue de Philol.‚ de Lit. etc. XXVI (1902) 260ff. identifiziert Κ. Π. mit Κόρου Πεδίον (s. d.) des Appian. Syr. 62 und Porphyr. Tyr. FHG III frg. 4. 4, wo Lysimachos fiel (281 v. Chr). Nach R. Kiepert FOA VIII Text 5 wäre bei Annahme dieser Vermutung keine Ansetzung geeigneter als die Fläche um Deré-Kjöi = antik Δαρείου Κώμη am nördlichen Hermosufer, südlich von dem Ὑρκάνιον Πεδίον.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage:Kogamosgrabe