RE:Νάγουρ

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVI,2 (1935), Sp. 1583
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVI,2|1583||Νάγουρ|[[REAutor]]|RE:Νάγουρ}}        

Νάγουρ (v. l. Νάργους, Μάγους), eine Stadt im Binnenlande der Soringai nach Ptolem. VII 1, 91. Lassen (Ind. Alt. III 207, 1) identifiziert die Stadt mit Mangudi, südwestlich von Negapatam, Yule (bei Mc Crindle Ancient India as described by Ptolemy, Calcutta 1927, 64) mit Thelkyr; auf Kieperts Karte (bei Pullé Studi Ital. di Filol. Indo-Iranica IV; Atlante, Tav. 1) nimmt N. den Platz des heutigen Pondicherry ein. Im Vergleich zur Mündung des Χάβηρος (VII 1, 13) muß N. um 1° westlich und 2° südlich liegen, d. h. es muß südlich der Cauvery im Innern der Ostküste Vorderindiens gesucht werden, im Tanjore Distrikt. Sewells Lists of the Antiquarian Remains in the Presidency of Madras, Madras 1882, vol. I 281 nennt Nāgūr (Nagore), 4 englische Meilen nördlich von Negapattam: ‚A sea-port town believed to be of great antiquity‘. Vgl. Yule Indien Antiquary IV [1875] 10 u. Anm. †.