RE:Πετίργαλα

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XIX,1 (1937), Sp. [1937 1153]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIX,1|1153||Πετίργαλα|[[REAutor]]|RE:Πετίργαλα}}        

Πετίργαλα (v. l. Περίνγαλα), eine Binnenstadt Indiens im Westen im Gebiete zwischen den Flüssen Bendas und Pseudostomos, bei Ptolem. VII 1, 83. Mannert (Geogr. d. Griechen u. Römer V 199) identifiziert den Ort mit Bedur (wahrscheinlich heute Bīdar im Hyderabad-Staat, 77° 32′ ö. L., 17° 55′ n. Br.). Lassen (Ind. Alt. III 187, 1) mit dem heutigen Bijāpur (75° 43′ ö. L., 16° 49′ n. Br.). Wenn auf die Bestimmungspunkte ein Verlaß ist, müßte P. unweit von Banabasi (heute Banavāsi, 75° 1′ ö. L., 14° 32′ n. Br.) liegen. Die Endung -gala erinnert an die in kanaresischen Ortsnamen häufig vorkommende Endung -gaḷ(u)‚ das neutrale Pluralsuffix im Tamil und Kanaresischen; vgl. Τάγγαλα VII 1, 89, u. Bd. IV A S. 2175, heute Dindigul, oder Κορούγκαλα VII 1, 93, o. Bd. XI S. 1440, heute vielleicht Orukkal (Oramgallu), d. i. Warangal (über dieses s. Hyderabad Arch. Ser. nr. 9).