RE:Χοροκιθαρεύς

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Chorokithareus
Band III,2 (1899) Sp. 24412442
Bildergalerie im Original
Register III,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2441|2442|Χοροκιθαρεύς|[[REAutor]]|RE:Χοροκιθαρεύς}}        

Χοροκιθαρεύς (chorocitharista). Wie bei dem Worte Choraules, so haben wir auch hier eine spät erst aufgekommene Bezeichnung für eine längst vorher bestehende Sache. In der Zeit des Stesichoros und Pindar suchen wir den Ausdruck Ch. vergebens; man kannte da nur den κιθαριστής; dagegen erzählt Sueton von dem capitolinischen Agon Domitians (Dom. 4): praeter citharoedos chorocitharistae quoque et psilocitharistae (sc. certabant). Mehrere Ch., ein tragischer und zwei andere, erscheinen in den Rechnungen über die in Aphrodisias von Lysimachos gestifteten Spiele CIG 2759 (2. Jhdt. n. Ch.), und dieses Wort hätte Kirchhoff auch in der Urkunde aus Ankyra Ann. d. Inst. 1861, 183 (Lüders [2442] Dion. Künstler 182 nr. 94) ergänzen können. Über eine Choropsaltria s. d.