RE:Ἀρχέτυπον

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 460461
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|460|461|Ἀρχέτυπον|[[REAutor]]|RE:Ἀρχέτυπον}}        

Ἀρχέτυπον, das Original eines Kunstwerkes im Gegensatz zu den Nachbildungen. Auf Schriftwerke übertragen bezeichnet Ἀ. das eigenhändige (Mart. VII 11 sind die archetypae nugae [V.4] identisch mit den manu nostra emendierten Büchern in V. 1f.) oder, was häufiger der Fall ist, überhaupt das zur Vervielfältigung bestimmte Exemplar eines Autors (Cic. ad Att. XVI 3, 1 misi ad te … ἀρχέτυπον ipsum, crebris locis inculcatum et refectum). Wie Dion. Hal. bei Phot. [461] cod. 279 p. 532a 22 beobachtet hat, kommt das Wort bei den alten griechischen Schriftstellern nicht vor. Als Vorlage übertrifft das ἀ. natürlich die Abschriften (ἀπόγραφα; s. d. und vgl. Plin. ep. V 15 [10], 1 ab hoc archetypo labor et decido) und Atil. Fort. G. L. VI 294, 5f. Die genaue Kopie wird als ἀντίγραφον bezeichnet (s. d. und vgl. Lukian. Zeux. 3).