RE:Ὑπηρεσίαι

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IX,1 (1914), Sp. 286287
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,1|286|287|Ὑπηρεσίαι|[[REAutor]]|RE:Ὑπηρεσίαι}}        

Ὑπηρεσίαι, im Gegensatz zu ἀρχαί oder eigentlichen Behörden, die Unterbeamten, wie Schreiber, Herolde, Amtsboten usw., welche, während jene ihr Amt umsonst verwalteten, um Lohn dienten (Boeckh Staatsh. d. Ath. I² 257), den Beamten ausschließlich untergeben und nur ihnen verantwortlich waren (ὑπηρεσιῶν ἑκάσταις τῶν ἀρχῶν καταστάσεις Plat. Leg. XII 956 e), wahrscheinlich auch von diesen gewählt wurden (Pollux VIII 92), ja nicht einmal immer Bürger zu sein [287] brauchten (Arist. Pol. IV 12, 3 p. 1299a. Bekker Anekd. I 234, 15; δημόσιοι – δοῦλοι πρὸς ὑπηρεσίαν τῶν δικαστηρίων καὶ τῶν κοινῶν τόπων καὶ ἔργων, vgl. Boeckh a. O. 122). Im allgemeinen s. Gilbert Staatsaltert. 254.