RE:Abila 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 98
Pauly-Wissowa I,1, 0097.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|98||Abila 5|[[REAutor]]|RE:Abila 5}}        

5) A. Lysaniae, Ἄβιλα ἡ Λυσανίου (Joseph. Ant. Jud. XIX 275; Ἀβέλλα ibid. XX 138. Ptolem. V 15, 22. Tab. Peut.) nach Itin. Anton. 198f. 18 Millien von Damaskos, 38 Millien südlich von Heliopolis am Chrysorrhoas, Hauptstadt des nach ihr benannten Gebietes Abilene. Den Beinamen Ἀ. ἡ Λυσανίου trägt sie nach dem Luc. III 1 genannten Tetrarchen (s. u. Abilene). Jetzt das Dorf Sûḳ Wâdi Baradâ mit Ruinen und einer Inschrift aus der Zeit des Marc Aurel und Lucius Verus (CIL III 199[1]), ebenso Inschrift mit dem Namen des Lysanias (CIG 4521; vgl. Addenda p. 1174). Die versuchte Identification mit Leukas (De Saulcy Numismatique de la Terre Sainte 20–29) erscheint sehr fraglich s. Leukas. Schürer Gesch. des jüd. Volkes I 600–604. Baedeker Paläst. und Syrien³ 339. Ebers[2] und Guthe Palästina I 456–460. Furrer ZDPV VIII 1885, 40ff.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 199
  2. Georg Ebers