RE:Abila 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 9899
Pauly-Wissowa I,1, 0097.jpg  Pauly-Wissowa I,1, 0099.jpg
Monte Hacho in der Wikipedia
Monte Hacho in Wikidata
Monte Hacho im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|98|99|Abila 6|[[REAutor]]|RE:Abila 6}}        

6) Abile oder Abyla (Plin. h. n. III prooem. Mela I 27; Ἀβίλη Strab. XVI 827; Ἀβίλη od. Ἄβιλος Ptol. IV I, 6; Ἀβίλη [od. Ἀβύλη] ἢ Ἄβιλιξ Eustath. ad Dionys. 64; Ἄβιλιξ Eratosth. bei Strabo III 171), hohes und steiles Vorgebirge in Mauretanien, nordwestlicher Ausläufer des kleinen Atlas, πολύθηρον καὶ μεγαλόδενδρον, [99] dem Vorgebirge Calpe in Hispanien gegenüber und mit diesem die Säulen des Hercules genannt. Es stand durch eine Landenge mit den Septem Fratres, den heutigen Affenbergen, in Verbindung. Jetzt heisst es selbst auch Ximiera d. i. Affenberg; auf seinem äussersten Vorsprung liegt Ceuta. S. u. Abenna.