RE:Aelius 39

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 491
Pauly-Wissowa I,1, 0491.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|491||Aelius 39|[[REAutor]]|RE:Aelius 39}}        

39) P. Aelius Coeranus (iunior, acta Arv.) cos. (suff. etwa unter Caracalla)‚ procos. prov. Mac., leg. leg. VIII Aug.‚ iuridic. per Flaminiam et Umbriam, praet. urb., trib. pleb. kand., quaest.‚ IIII vir iur. dic.‚ frat. Arvalis (im J. 213 und 214, acta Arv. CIL VI 2086, 8. 10. 12. 2103 a 3. 10. b 9), curat. civit. Antiatium et Aquinatium, CIL XIV 3586 (Tibur). Wohl ein Sohn des Koiranos, welcher wegen seiner Freundschaft mit Plautianus (im J. 203) verbannt, nach 7 Jahren (also 210) zurückgerufen, als erster Ägypter[WS 1] in den Senat aufgenommen und Consul wurde (etwa 211), ohne vorher ein Amt bekleidet zu haben, Dio LXXVI 5, 5.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 13–14
Pauly-Wissowa S I, 0013.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|13|14|Aelius 39|[[REAutor]]|RE:Aelius 39}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

39) P. Aelius Coeranus oder dessen Vater scheint auf einer stadtrömischen Wasserleitungsröhre genannt zu sein (CIL XV 7487). Die Aufschrift lautet P. Luplius Aelius Coeranus, doch [14] ist zweifelhaft, ob der erste Gentilname (Lup(u)lius?) richtig gelesen ist.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. korrigiert: Agypter.