RE:Aemilius 169

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Aemilia Lepida Tochter von Nr. 115, mit dem späteren Kaiser Claudius verlobt
Band I,1 (1893) Sp. 591 (IA)–592 (IA)
Aemilia Lepida in der Wikipedia
Aemilia Lepida in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register I,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|591|592|Aemilius 169|[[REAutor]]|RE:Aemilius 169}}        

169) Aemilia Lepida, Augusti proneptis (also Tochter von Nr. 115), mit dem nachmaligen Kaiser Claudius verlobt, der sie aber, quod parentes eius Augustum offenderant, virginem adhuc repudiavit (ums J. 12), Suet. Claud. 26. Aber im J. 13 vermählte sie sich dann mit C. [592] Appius Iunius Silanus Cos. 28;[1] vgl. Plin. n. h. VII 58. Borghesi V 189f. 233 nr. 24.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. wohl ein Fehler, Aemilia Lepida vermählte sich eigentlich mit Marcus Iunius Silanus Torquatus (Konsul 19) = RE:Iunius 175