RE:Aemilius 170

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Aemilia Lepida Schwester von Nr. 63, Gattin eines reichen Consulars
Band I,1 (1893) Sp. 592 (IA)
Aemilia Lepida (Tochter des Quintus Lepidus) in der Wikipedia
Aemilia Lepida in Wikidata
Register I,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|592||Aemilius 170|[[REAutor]]|RE:Aemilius 170}}        

170) (Aemilia) Lepida, Schwester von Nr. 63 (Tac. ann. III 22), cui super Aemiliorum decus (väterlicherseits) L. Sulla et Cn. Pompeius proavi erant (wohl mütterlicherseits); destinata quondam uxor L. Caesari ac divo Augusto nurus (Tac. III 22. 23). Dann Gattin des reichen Consulars P. Sulpicius Quirinius, jedoch bald wieder von ihm geschieden (ca. 3–5 n. Chr. Tac. l. c. Suet. Tib. 49). Darauf mit Mam. Aemilius Scaurus Nr. 139) verheiratet, von dem sie eine Tochter hatte (Tac. 23), nichts desto weniger aber noch im J. 20 (post vigesimum annum, wie Suet. l. c. etwas ungenau angiebt) von ihrem ersten Gatten verschiedener angeblicher Verbrechen angeklagt und trotz der Verteidigung durch ihren Bruder in den Bann gethan. Tac. ann. III 22. 23. Suet. Tib. 49.