RE:Akraia 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 1193
Akraia (Beiname) in der Wikipedia
Akraia in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|1193||Akraia 2|[[REAutor]]|RE:Akraia 2}}        

2) Epiklesis mehrerer Göttinnen (vgl. Akraios)

  • a) Aphrodite A. Hesych. s. Ἀκρέα. Sie wurde verehrt
    • α) in Argos, Aphrodite Ἀκρία. Hesych. s. Ἀκρία;
    • β) in Knidos, Paus. I 1, 3;
    • γ) in Kypros auf dem Berge Olympos, wo ihr Heiligtum ἄδυτον καὶ ἀόρατον für Frauen war, Strab. XIV 682;
    • δ) in Trozen auf der Burg, wo die Halikarnassier ihren Tempel gestiftet hatten, Paus. II 32, 6. Da die Halikarnassier in Halikarnass selber ein Heiligtum der Aphrodite in summa arce hatten (Vitruv. II 8, 11), ergiebt sich, dass
    • ε) auch in Halikarnass Aphrodite Ἀκραία verehrt wurde. Keil Philol. IX 454.
  • b) Artemis Ἀκρία in Argos. Hesych. s. Ἀκρία.
  • c) Athena Ἀκραία. Hesych. s. Ἀκρέα. In Argos Ἀκρία. Hesych. s. Ἀκρία.
  • d) Hera Ἀκραία.
    • α) Tempel auf der Burg von Argos. Paus. II 24, 1. Hesych. s. Ἀκρία.
    • β) Hera A. hatte auf dem Vorgebirge Heraion auf dem korinthischen Isthmos gegenüber Sikyon ein Manteion. Liv. XXXII 23. Strab. VIII 380.
    • γ) Am berühmtesten war der Tempel der Hera A. in Korinth, der Sage nach von Medeia gegründet; den Tempeldienst versahen sieben Mädchen und sieben Knaben; alljährlich wurde der Hera A. ein Trauerfest gefeiert. Eurip. Med. 1379. Apd. bibl. I 9, 28, 3. Schol. Eur. Med. 10. 273. 1379. Zenob. I 27.
    • δ) Wie es scheint, gab es eine Hera A. am Bosporos. Dion. Byz. frg. 9 (Müller Geogr. Gr. min. II 22).
  • e) Tyche A. hatte in Sikyon ein Heiligtum. Paus. II 7, 5.