RE:Amudis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1984
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1984||Amudis|[[REAutor]]|RE:Amudis}}        

Amudis, Castell auf dem Gebirge Izala im nördlichen Mesopotamien (Ammian. Marcell. XVIII 6, 13; Ἀμμώδιον Procop. de aedif. II 1 [213, 22 Bonn.]; Ἀμμωδίως Theophyl. Simoc. [de Boor] V 4, 4 [211 B.]; Amaude Geogr. Rav. II 13?), lag 14 Parasangen von Dara entfernt. Der aramäische Name ist ʿAmmûdîn d. h. Säulen. Jos. Stylites ed. Martin Cap. 55. Noch jetzt Tell ʿAmûde. Sachau Reise in Syrien und Mesopotamien 394. Hoffmann Auszüge aus syr. Acten pers. Märtyrer 217.