RE:Anchiale 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2103
Pomorie in der Wikipedia
GND: 4116031-9
Pomorie in Wikidata
Pomorie im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2103||Anchiale 1|[[REAutor]]|RE:Anchiale 1}}        

Anchiale. 1) Ἀγχιάλη (Strab. VII 319), häufiger Ἀγχίαλος (Arrian. Per. P. E. 36. Ptolem. III 11, 3. Ovid. Trist. I 10, 36. Mela II 22. FHG III 681. Ammian. XXII 8. XXVII 4. XXXI 5 u. a.), auch Anchialum (Plin. n. h. IV 45 ubi Messa fuit) und später im Plural (Itin. Ant. 229), kleine griechische Stadt in Thrakien (Eustath. Dion. Per. 875) an der Westküste des schwarzen Meeres, den Apolloniaten gehörig (Strab. a. O.), welche Arrian 180 Stadien, die Tab. Peut. 18 Millien südlicher setzt, während im Norden Mesembria auf 70 Stadien, bez. 12 Millien angegeben wird. Um 367 n. Chr. bei Ammian. XXVII 4, 12 als civitas magna bezeichnet. A. (jetzt Anchialo) beherrscht die Einfahrt in den jetzigen Busen von Burgas so im Norden wie im Süden Apollonia, jetzt Sizeboli. Le Bas II 1556. Münzen von Domitian bis Gordian (Head HN 236), wo auch Οὐλπιανῶν Ἀγχιαλέων; vgl. Them. Paraskeuopulos Ἱστοριο-γεωγραφικὴ περιγραφὴ τῆς Ἀγχιάλου, Athen 1888. J. Kleinsorge De civitatum Graecarum in Ponti Euxini ora occidentali sitarum rebus, Halle 1888. Plan bei v. Moltke Der Russisch-Türkische Feldzug Pl. 13f.