RE:Andronikos 28

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2167–2168
Andronikos von Kyrrhos in der Wikipedia
Andronikos von Kyrrhos in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2167|2168|Andronikos 28|[[REAutor]]|RE:Andronikos 28}}        

28) Andronikos Kyrrestes (wohl aus Kyrros in Syrien), Erbauer des noch erhaltenen Horologions, des sog. Turmes der Winde in Athen, Varro de r. r. III 5, 17. Vitruv I 6, 4 p. 25, 3. Der aus dem 1. Jhdt. v. Chr. stammende, später umfassend reparierte Bau (Ἐφημ. ἀρχ. 1884, 169f. Z. 54 οἰκίαν τὴν λεγομένην Κυῤῥηστοῦ) ist aus pentelischem Marmor, achteckig, die Aussenseiten [2168] tragen die plumpen Reliefdarstellungen der acht Windgötter (Brunn-Bruckmann Denkm. gr. u. röm. Skulptur T. 30) und Sonnenuhren. Auf der Spitze des kegelförmigen Daches befand sich eine Wetterfahne in Gestalt eines Tritons, im Innern eine Wasseruhr. Stuart and Revett Antiq. of Athens I² chap. III pl. 13–21. Expédit. de Morée III 95. Durm Handb. d. Architektur II 1² (1892) 297f.

Anmerkungen (Wikisource)