RE:Androtion 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 82
Pauly-Wissowa S I, 0081.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|82||Androtion 2|[[REAutor]]|RE:Androtion 2}}        

     S. 2175, 26 zum Art. Androtion:

2) Androtion, Verfasser eines Werkes über Landwirtschaft (γεωργικόν), in dem besonders die Baumcultur eingehend behandelt war (Theophr. h. pl. II 7, 2. 3; caus. pl. III 10, 4. Athen. III 75 d). Da ihn Theophrast bereits benützt hat, gehört er dem 4. Jhdt. an. Mit dem gleichnamigen Atthidographen Nr. 1 hat er nichts zu thun. Seine Heimat war schon Varro unbekannt, der ihn in seinem Katalog nennt (r. r. I 1, 9; vgl. Col. I 1, 10); schwerlich stammte er aus Athen (vgl. Oder bei Susemihl Litt.-Gesch. d. Alex. I 833, 15). Das von dem Grammatiker Tryphon (augusteische Zeit) in seiner Pflanzengeschichte benützte γεωργικόν des A. (vgl. Athen. III 75 d. 78a. 82c. XIV 650 e; an zwei Stellen hat Kaibel mit Recht A. hergestellt), das auch als Werk des Philippos oder Hegemon galt (Athen. III 75 d Ἀνδρoτίων δὲ ἢ Φίλιππoς ἢ Ἡγήμων ἐν τῷ Γεωργικῷ γένη συκῶν τάδε ἀναγράφει οὕτως κτλ.), war entweder eine hellenistische Neubearbeitung seines Werkes oder eine Fälschung auf seinen Namen; die aus ihm erhaltene Verwandlungssage des Titanen Sykeus in einen Feigenbaum ist sicher hellenistisch, vgl. Oder a. a. O.

Anmerkung (Wikisource)

[WS: Siehe auch den Nachtrag von Wilhelm Kroll (†1939) im Suppl.-Bd. VI S. 7.]