RE:Aornos 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Bergfestung am Indus
Band I,2 (1894) Sp. 2659 (IA)
Register I,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2659||Aornos 2|[[REAutor]]|RE:Aornos 2}}        

2) Eine für uneinnehmbar gehaltene Bergfeste am westlichen Ufer des Indus nördlich von der Einmündung des Kophes (Kubhâ, Kâbul-rôd), welche Alexander 327 erstürmte; Arr. anab. IV 28ff. V 26; Ind. 5, 10. Diod. XVII 85. Curt. VIII 11. Strab. XV 688. Dion. per. 1151. Luc. dial. mort. 14, 6 u. s. Nach Al. Cunningham die heutige Burg Rânî-gaṛh auf dem südöstlichsten Ausläufer der Bergkette von Swât. Die Höhe des Felsens wurde von den Alten märchenhaft überschätzt; der Name ἄορνος ,den Vögeln unerreichbar‘ giebt volksetymologisch skr. âváraṇa ,Schutzwehr‘ wieder.